Plus500 – gutes CFD-Trading zu angenehmen Spreads

0 103
Plus500 Erfahrungen / Test 2019
80%

Kurzfazit: Vor allem für Anfänger lohnt sich ein Blick auf das Angebot des Online-Brokers Plus500. Eine sehr übersichtliche Gebührenstruktur, das aktuell beste Demokonto auf dem Markt sowie ein übersichtliches Interface mit allen notwendigen Informationen und Funktionen machen das Trading angenehm und verhältnismäßig leicht.

76,4 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

  • 1. Kontoeröffnung
  • 2. Handelsangebot
  • 3. Handelsplattform
  • 4. Kosten und Gebühren
  • 5. Regulierung und Einlagensicherung
  • 6. Sicherheit
  • 7. Kundenservice

Plus500 StartseitePlus500 startete 2008 und konnte sich schnell gegen die Konkurrenz durchsetzen – bereits 2013 startete der Börsengang. Seitdem ist der Online-Broker ein an der Londoner Börse notiertes Unternehmen mit über 300.000 Kunden, die ein Handelsvolumen von fast 1.850 Milliarden USD umsetzen.

Die Plus500 Handelsplattform ist ein Produkt der Plus500UK Ltd., einer Tochter der Plus500 Gruppe, deren Hauptsitz wiederum in Israel ist. Zudem ist der Broker Hauptsponsor von Atletico Madrid und Hauptpartner der australischen Rugby-Mannschaft Brumbies.

Der Online Broker zählt mit zu den beliebtesten CFD Brokern überhaupt und ist laut eigener Aussage die Nummer Eins in Deutschland. Wir gehen dieser Aussage genau auf den Grund

Risikohinweis: CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 76,4 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Plus500 im Überblick

Das Angebot des ursprünglich israelischen Online-Brokers ist auf CFDs beschränkt. Dabei können Sie mit Differenzkontrakten auf über 2.000 Basiswerten handeln, darunter auch Forex und Kryptowährungen – selbst CFDs auf ETFs sind möglich.

Besonders positiv ist die sehr simple und günstige Gebührenstruktur zu nennen, denn fast alle Services sind kostenlos. So können Sie unendlich oft und ohne Gebühren Geld ein- und auszahlen, können sich Kontoauszüge erstellen oder den 24/7 Kundensupport nutzen.

Auch die Handelsplattform überzeugt mit ihrem intuitiven Interface und der einfachen Bedienbarkeit. Die Charts bieten eine Fülle an Analyse-Algorithmen, die so bei kaum einem anderen Forex Broker zu finden sind.

Wichtige Eigenschaften und Besonderheiten:

  • Depotführung: kostenlos
  • Orderkosten: Spreads
  • Börsenplätze: außerbörslich
  • Handelbare Wertpapiere: CFDs
  • Sparpläne: nein
  • Mindesteinlage: 100 EUR
  • Bonusprogramm: nein
  • Beratung und Vermögensverwaltung: nein
  • Depot für Minderjährige: nein
  • Sitz: London, Haifa
  • Regulierung durch: FCA
  • Einlagensicherung: 85.000 GBP

Für wen ist Plus500 geeignet?

Das Angebot von Plus500 richtet sich hauptsächlich an private Kleinanleger; Firmen- oder institutionelle Konten sind hingegen nicht möglich. Die Preise sind moderat und das Interface der Trading-Plattformen ist übersichtlich gestaltet. Professionelle Trader werden mit dem Informationsangebot hingegen schnell an ihre Grenzen kommen.

Zwar bietet Plus500 sehr viele Instrumente und ein professionelles Konto, doch es fehlt eine entsprechende Softwarelösung, mit der etwa auch mehrere Charts gleichzeitig beobachtet werden können.

Wie seriös ist Plus500?

Der Online-Broker überzeugt mit Registrierungen und Lizenzen in verschiedenen Ländern und einer angemessenen Einlagensicherung. Zwar ist der Datenschutz verbesserungswürdig, dafür kann Plus500 in allen anderen Punkten überzeugen: Das Gebührenmodell ist transparent und auf einige sehr wenige Kosten beschränkt, der Support reagiert innerhalb weniger Sekunden, die Assets bewegen sich fast parallel zu ihren Basiswerten und brechen nur selten aus.

Der Broker hat insgesamt ein vertrauenswürdiges Auftreten und man kann an keiner Stelle von Abzocke oder Betrug sprechen.

1. DEPOTERÖFFNUNG

Die Depoteröffnung ist bereits in wenigen Sekunden erledigt. Wollen Sie mit Echtgeld handeln, müssen Sie nach der Anmeldung aber noch einige Informationen und Dokumente angeben. Sie beginnen dann automatisch mit einem Kleinanlegerkonto (Retail).

Plus500 bietet Ihnen aber auch die Möglichkeit, auf ein professionelles Konto zu upgraden. Hier stehen Ihnen wesentlich höhere Hebel von bis zu 1:300 zur Verfügung, dafür entfällt der Zugang zum Finanzombudsmanndienst. In allen anderen Punkten unterscheiden sich die zwei Kontotypen nicht, weder in der Handelsausführung noch im Kundengeldschutz.

Die Einstufung in ein professionelles Konto kann nur auf Antrag geschehen. Dafür müssen mindestens zwei von den folgenden drei Kriterien erfüllt sein:

  • Sie haben durchschnittlich 10 Transaktionen signifikanter Größer je Quartal im letzten Jahr durchgeführt (bei Plus500 oder anderen Brokern)
  • Ihr Portfolio beträgt mehr als 500.000 EUR
  • Sie haben mindestens ein Jahr lang im Finanzsektor gearbeitet und dabei Erfahrungen mit Transaktionen oder Dienstleistungen gesammelt

Mindestanforderungen

Für die simple Kontoeröffnung werden keine spezifischen Anforderungen gestellt. Sie benötigen lediglich eine gültige E-Mail-Adresse. Der Handel mit Echtgeld ist hingegen an einige Bedingungen geknüpft:

  • Volljährigkeit
  • Voll geschäfts- und zurechnungsfähig
  • 100 EUR Mindesteinlage
  • Sie besitzen nicht die US-Staatsbürgerschaft
  • Sie sind Auftraggeber und keine Handelsvertretung
  • Kein Handel auf Insiderinformationen

Mindesteinzahlung

Für deutsche Kunden stehen neben Banküberweisung und Kreditkarte auch PayPal, Skrill, giropay und Klarna zur Verfügung. Die Mindesteinlage beträgt 100 EUR, wählen Sie Banküberweisung, können Sie nur mindestens 500 EUR einzahlen. Sie können Ein- und Auszahlungen ganz einfach im WebTrader-Menü anfordern.

Demokonto

Plus500 bietet das aktuell beste Demokonto auf dem Markt. Sie erhalten 50.000 EUR virtuelles Geld und können damit den vollen Funktionsumfang ohne Einschränkungen nutzen. Das bedeutet, sie profitieren auch im Testmodus von

  • allen Analysetools,
  • Realtimekursen,
  • und der automatischen Verrechnung aller Gebühren

für ein sehr authentisches und transparentes Trading-Erlebnis.

Depoteröffnungsprozess

Die Kontoeröffnung ist in wenigen Sekunden erledigt. Geben Sie einfach eine E-Mail und ein Passwort ein, und schon können Sie im Demomodus mit dem Trading beginnen. Alternativ können Sie sich auch über Ihren Facebook- oder Google-Account einloggen.

Willkommensbonus

Plus500 bietet aktuell leider keinen Bonus an.

Depotwechsel zur Plus500

Plus500 ist wie jeder CFD Broker ein Market-Maker, d.h. er selbst bestimmt die Preise. Dadurch ist es nicht möglich, fremde CFDs oder andere Wertpapiere in das Depot zu übertragen, diese können schlicht nicht über Plus500 gehandelt werden.

Anleitung: Erste Schritte mit dem Plus500 Depot

Nachdem Sie Ihr Konto eröffnet haben, können Sie sich entscheiden, ob Sie vorerst im Demomodus bleiben oder gleich mit Echtgeld handeln wollen. Im ersten Fall müssen Sie keine weiteren Einstellungen vornehmen und können sofort mit dem Trading loslegen. Im zweiten Fall müssen Sie zum einen Geld auf Ihr Konto überweisen und Ihre Identität und Wohnanschrift verifizieren.

2. HANDELSANGEBOT

Plus500 ist ein reiner CFD Broker. Hier können Sie Differenzkontrakte auf folgende Assetklassen handeln:

  • Aktien
  • Indizes
  • Devisen
  • Kryptowährungen
  • Rohstoffe
  • Optionen
  • ETFs

Die Spreads für die einzelnen Assets sind verhältnismäßig eng. Einige Produkte besitzen feste Spreads, bei den meisten sind sie jedoch dynamisch und passen sich stets dem Marktspread an.

3. HANDELSPLATTFORM

Plus500 bietet drei verschiedene Trading-Plattformen:

  • Einen Webtrader,
  • eine Trading App für iPhone, Android und Windows Phone,
  • und eine eigene Trading-Software für Windows 10.

Alle Plattformen besitzen die gleichen Grundfunktionen und unterscheiden hauptsächlich nur in der Chartdarstellung und den angebotenen Analysetools. So bietet der Webtrader nicht nur einen Dark-Mode, sondern besitzt auch die meisten Analyse-Algorithmen und die beste Chart-Darstellung. Selbst die Handelssoftware ist hier schwächer aufgestellt. Schade ist hierbei, dass Sie sich nur je ein Chart anzeigen lassen können.

Allen Plattformen gemein sind die folgenden Orderarten:

  • Limit
  • Stopp Loss
  • Trailing Stopp
  • Garantierter Stopp

Der Service wird in aktuell 31 Sprachen angeboten, darunter Deutsch, Englisch, Französisch, Türkisch, Slowenisch oder Chinesisch.

4. KOSTEN UND GEBÜHREN

Depotführung

Es fallen bei Plus500 keine Depotführungsgebühren an. Sowohl die Anmeldung als auch die Nutzung der Plattform sind gänzlich kostenlos. Auch andere Verwaltungskosten fallen nicht an. Der Broker erstellt auf Anfrage monatliche Kontoauszüge und Jahresberichte im PDF-Format, ohne dafür Gebühren zu verlangen.

Plus500 erhebt eine Inaktivitätsgebühr, die maximal 10 USD (oder Äquivalent) monatlich beträgt. Eine Inaktivität besteht dann, wenn Sie sich seit mindestens 3 aufeinanderfolgenden Monaten nicht mehr in Ihr Konto einloggen. Es ist dabei irrelevant, ob Sie Positionen halten oder nicht. Lediglich ein Login wird als ausreichende Aktivität bewertet. Es reicht daher vollkommen aus, wenn Sie sich ab und zu in Ihr Konto einloggen, selbst wenn Sie gar keine Positionen offen haben und auch weiterhin nichts handeln.

Einzahlungen und Auszahlungen

Der Zahlungsverkehr ist bei Plus500 sehr einfach gestaltet. Sie können über die Dienste Banküberweisung, PayPal, Kreditkarte, Skrill, Klarna und giropay Geld ein- und auszahlen.

Zahlungsverkehr

Für Ein- und Auszahlungen werden keine Gebühren erhoben, selbst wenn Sie sich jeden Tag Geld von Ihrem Konto auszahlen lassen würden. Es können allerdings Unkosten bei Banküberweisungen anfallen, die seitens der Bank erhoben werden.

Wertpapierhandel

Jede Order wird über den Spread – also die Differenz zwischen Kaufs- und Verkaufspreis – finanziert. Andere Gebühren fallen bei der Eröffnung nicht an. Halten Sie Ihre Positionen über Nacht oder über das Wochenende, fallen je Order Übernachtfinanzierungen an. Ab welchem Zeitpunkt die Gebühren anfallen und welchen Prozentsatz sie besitzen, hängt vom jeweiligen Instrument ab und kann in dessen Übersicht im Webtrader, der Trading-App oder der Trading-Software nachgelesen werden.

Garantierte Stop-Orders ermöglichen auch bei extremer Volatilität, dass eine Order zu einem festgelegten Kurs geschlossen werden. Finanziert wird dieser Service über einen breiteren Spread, die Gebühr ist daher variabel und abhängig von der Ordergröße und dem jeweiligen Spread.

5. REGULIERUNG UND EINLAGENSICHERUNG

Plus500 ist durch die britische Financial Conduct Authority (FCA) zugelassen und registriert. Die Einlagensicherung richtet sich daher nach dem britischen Financial Services Compensation Scheme (FSCS). Dadurch sind alle Kundeneinlagen bis zu einer Höhe von 85.000 GBP abgesichert.

Zusätzlich werden alle Kundengelder in segregierten Konten verwahrt. Im Falle einer Insolvenz werden diese Gelder abzüglich der Bearbeitungsgebühren wieder ausgezahlt. Fehlbeträge können eventuell durch den FSCS ausgeglichen werden.

6. SICHERHEIT

Die gesamte Website sowie alle Zahlungsvorgänge sind SSL-verschlüsselt. Der Schutz der Kundendaten ist bei Plus500 aber kritisch zu betrachten. Daten können sowohl innerhalb der Unternehmensstruktur als auch an kooperierende externe Dienstleister weitergegeben werden. Hier werden die Daten sowohl für die Dienstbereitstellung als auch für Marketingzwecke genutzt. Doch Sie können jederzeit eine Kopie Ihrer personenbezogenen Daten anfordern, mögliche Fehler korrigieren sowie Daten ändern oder löschen. Ihre Daten werden aus rechtlichen Gründen maximal 7 Jahre gespeichert.

Nach einigen Minuten der Inaktivität werden Sie automatisch aus dem Webtrader und der Trading-Software ausgeloggt. Sie erhalten aber kurz vorher eine Pop-Up Benachrichtigung, um eine Abmeldung zu verhindern.

7. KUNDENSERVICE

Der Kundensupport bei Plus500 ist eine der Stärken vom Online-Broker. Das Service-Team ist rund um die Uhr und jeden Tag die Woche erreichbar, entweder über E-Mail, den Live-Chat oder WhatsApp. Vor allem bei den zwei letzten Kanälen werden Anfragen innerhalb weniger Minuten bearbeitet.

Wichtige Dokumente finden Sie direkt im Webtrader als PDF. Darunter sind die AGB, Risikohinweise oder die Datenschutzerklärung. Etwas problematisch ist allerdings die Verteilung der einzelnen Dokumente. Es gibt keine zentrale Dokumentenverwaltung oder ein Formularcenter. Die einzelnen PDFs sind abhängig vom Themengebiet an unterschiedlichen Stellen der Website gelistet.

Dafür werden nur einige Wissensinhalte angeboten. Es gibt eine kurze Einführung zum CFD-Handel über die FAQ, ein Demonstrationsvideo und eine ausführliche Erläuterung zum Risikomanagement. Zusätzlich werden im Key Information Document alle Informationen zu den einzelnen Asset-Klassen mit Beispielrechnungen gegeben.

Doch andere Informationsangebote wie Webinare oder ein Lexikon fehlen gänzlich. Auch Wirtschaftsdaten sind bei Plus500 eher rar gestreut. So wird lediglich ein Wirtschaftskalender mit anstehenden Terminen und Kapitalmaßnahmen auf der Website angezeigt. Praktisch ist dabei, dass diese Termine auch im Webtrader bei den jeweiligen Assets angezeigt werden.

Weitere kritische Punkte

Nachschusspflicht

Wie bei jedem CFD Broker gibt es auch bei Plus500 einen Margin-Call, wenn die anfangs hinterlegte Sicherheit nicht mehr ausreicht, um die aktuellen Verluste auszugleichen. In diesem Fall werden Sie gebeten, mehr Geld nachzuschießen oder die Order wird geschlossen. Eine Nachschusspflicht ist durch die neuen Regelungen der ESMA im europäischen Raum verboten.

Steuern und Freistellungsauftrag

Plus500 ist kein deutscher Broker und führt daher auch nicht automatisch die Abgeltungssteuer ab. Dadurch können Sie auch keinen Freistellungsauftrag erteilen. Die Steuer müssen Sie manuell abführen. Daraus ergibt sich für Sie aber auch ein großer Vorteil: Sie müssen Ihre Gewinne erst mit der Jahressteuererklärung angeben, und nicht wie sonst üblich jeden Monat versteuern. Durch diese Steuerstundung können Sie Ihre Gewinne bis zum Jahresende unversteuert reinvestieren.

Alternativen

Der Online Broker ist ein reiner CFD und Forex Broker und bietet daher keine anderen Wertpapiere zum Handel an. Sind Sie nur an diesen Assets interessiert, stehen Ihnen alternativ ähnliche Broker wie BDSwiss oder AvaTrade.

Wollen Sie hingegen mehr handeln, lohnt sich ein Depot Vergleich. Klassische Broker wie DKB oder comdirect bieten Aktien-Depots, in denen Sie Ihre Wertpapiere halten und handeln können. Benötigen Sie zusätzlich professionelle Softwarelösungen oder wollen Ihre Trades vollautomatisieren, ist CapTrader eine gute Wahl.

Eine noch recht neue Alternative zum herkömmlichen Wertpapierhandel stellt das Social Trading dar. Über die Copy Trading Funktion können Sie andere Trader nachahmen und deren Portfolios einfach spiegeln. Anbieter hierfür sind etwa Ayondo, wikifolio oder der dominierende Broker eToro.

Plus500 vs. eToro

Plus500 und eToro sind beides Platzhirsche in ihren Marktnischen – Ersterer im CFD-Handel und Letzterer im Social Trading.
Das reine Trading ist bei beiden Anbietern ähnlich gestaltet und unterscheidet sich in Komplexität, Verständlichkeit und Geschwindigkeit kaum voneinander. Auch die Spreads sind ähnlich gestaltet und bieten kaum Vorteile bei dem einen oder anderen Broker. Funktional liegt eToro um eine Nasenlänge vorn. Hier kann der Online Broker mit seinem CopyTrader und der Social-Media-Funktion punkten. Dafür bietet Plus500 sehr gute Trading-Apps für alle Smartphone-Betriebssysteme.

Einen klaren Sieger gibt es in diesem Vergleich nicht. Plus500 ist die beste Wahl, wenn Sie sich auf das CFD-Trading spezialisieren und keine Beratung in irgendeiner Form benötigen. eToro hingegen ist perfekt für all jene geeignet, die neben CFDs auch die Basiswerte selbst handeln und sich mit anderen Tradern vernetzen wollen.

Gesamtfazit

Insgesamt ist Plus500 ein sehr angenehmer CFD Broker. Mit einem Angebot von über 2.000 Finanzinstrumenten und angenehmen Spreads findet jeder Trader das passende Produkt für seine Anlagestrategie. Das dauerhaft kostenlose Demokonto, welches 1:1 alle Funktionen und Kosten des Echtgeld-Kontos widerspiegelt, hilft zudem auch Anfängern, sich eine funktionierende Strategie zu erarbeiten, die realen Bedingungen standhält.

Bei Problemen steht jederzeit ein Support-Mitarbeiter zur Verfügung, der via Live-Chat oder WhatsApp sofort alle Fragen beantworten kann. Generell ist der Kundendienst sehr praktisch und effizient, da alle Anliegen (auch Kontoänderungen oder Löschungen) direkt darüber abgewickelt werden können.

Daneben macht die einfache Gebührenstruktur mit geringen Kosten das Trading noch angenehmer.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Plus500

1. Was ist Plus500?

Der Online Broker ist ein klassischer CFD Broker. Über die Plattform können Sie CFDs auf diverse Asset-Klassen kaufen und wieder verkaufen.

2. Wie funktioniert Plus500?

Der Kauf und Verkauf von CFDs wird entweder über den Webtrader oder die eigene Trading Software abgewickelt. Nachdem Sie Ihr Konto verifiziert und mit Geld ausgestattet haben, können Sie sofort mit dem Handeln loslegen. Bedenken Sie, dass Sie nur CFDs und keine Aktien oder andere Formen von Wertpapieren halten oder handeln können.

3. Wie kann ich mich bei Plus500 anmelden?

Die Anmeldung erfolgt online und ist in 10 Sekunden erledigt. Sie geben im Anmelde-Interface lediglich eine E-Mail-Adresse und ein Passwort an und gelangen sofort zum Webtrader. Hier können Sie das Demokonto vollumfänglich nutzen oder zum Handel mit realem Geld wechseln. Dafür müssen Sie neben einer Geldeinzahlung einige andere Angaben machen und Dokumente zur Verifikation einsenden.

4. Wie seriös ist Plus500?

Plus500 ist durch die britische FCA registriert und zugelassen. Daneben unterhält die Plus500 Gruppe weitere Niederlassungen etwa in Singapur oder Australien, die ebenfalls eine Zulassung bei den jeweiligen Aufsichtsbehörden besitzen.

5. Wie sicher ist Plus500?

Alle Kundengelder werden in segregierten Konten aufbewahrt. Diese Gelder werden von Plus500 nicht angelegt und auch nicht zum Hedging verwendet. Die Website entspricht allen IT-Sicherheitsstandards, lediglich der Anmeldeprozess könnte sicherer gestaltet sein.

6. Was kostet Plus500?

Die Nutzung des Echtgeld- oder Demokontos ist gänzlich kostenlos. Es werden auch keine Gebühren für Ein- und Auszahlungen erhoben. Zudem werden für Orders keine Gebühren erhoben, sondern sie werden über die Spreads finanziert.

7. Wie finanziert sich Plus500?

Der Online-Broker finanziert sich fast ausschließlich über die Spreads, sprich dem Unterschied zwischen Kaufs- und Verkaufspreis eines CFDs. Hinzu kommen die Verlustgeschäfte der Kunden.

8. Welche Kryptowährungen bietet Plus500?

Sie können CFDs auf insgesamt 12 Kryptowährungen handeln, darunter Bitcoin, Ethereum, Ripple XRP oder IOTA. Zusätzlich steht ein Krypto10-Index sowie das Devisenpaar Bitcoin-Ethereum zur Verfügung.

9. Was sind Kontrakte bei Plus500?

Differenzkontrakte (CFDs – Contracts of Difference) sind hochspekulative Finanzprodukte. Sie sind Derivate, die sich aus einem Basiswert wie einer Aktie oder einem Index wie dem DAX ableiten. Bei Plus500 können Sie solche Kontrakte oder auch nur Bruchteile davon handeln. Die kleinstmögliche Kontraktgröße für GER30 etwa beträgt 0,05.

10. Was bedeutet das Ablaufdatum bei Plus500?

Die meisten Differenzkontrakte besitzen ein Ablaufdatum, da sie auf Futures, also Terminkontrakten mit Fälligkeitsdatum, basieren. Ist dieses Datum erreicht, gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder kommt es zu einem Rollover, bei dem die offenen Orders an die aktuellen Marktpreise angepasst werden, oder die Orders werden automatisch geschlossen.

11. Kann man bei Plus500 wirklich Geld verdienen?

Ja, auch bei Plus500 können Sie mit CFDs Geld verdienen. Differenzkontrakte ermöglichen Ihnen, mit geringem Einsatz dank der Hebelwirkung große Beträge am Markt zu bewegen. Doch diese Hebelwirkung funktioniert in jede Richtung, daher ist auch das Verlustrisiko um einiges höher als bei klassischen Wertpapieren.

12. Wie lange dauert eine Kontoeröffnung bei Plus500?

Die Kontoeröffnung ist bereits in wenigen Sekunden erledigt. Sie geben einfach eine E-Mail-Adresse und ein Passwort ein, und schon erhalten Sie Zugriff auf das Demokonto. Weitere Angaben müssen nicht gemacht werden. Wollen Sie allerdings gleich mit realem Geld handeln, müssen Sie noch Angaben zu Ihrer Person, Ihrer Wohnanschrift, Staatsangehörigkeit, Kontoverbindungen und Erfahrungen mit CFDs machen. Die endgültige Verifizierung kann einige Stunden dauern, sollte aber noch am selben Tag abgeschlossen sein.

13. Wie überweise ich Geld auf mein Plus500 Konto?

Sie können im Menü unter „Einzahlungen“ die Zahlungsmethode und den gewünschten Betrag wählen, und nach wenigen Klicks ist das frische Geld auf Ihrem Plus500 Konto. Ihnen stehen die Zahlungsdienste Kreditkarte, Banküberweisung, PayPal, Skrill, Klarna und giropay zur Verfügung.

14. Wie lange dauert die Auszahlung bei Plus500?

Die Auszahlungsanfragen werden innerhalb von 1 bis 3 Werktagen von Plus500 bearbeitet. Je nach gewählter Auszahlungsform (Banküberweisung oder PayPal) kommen nochmal bis zu 3 Werktage hinzu.

15. Muss ich die Gewinne bei Plus500 versteuern?

Da mögliche Gewinn Einnahmen darstellen, müssen Sie diese in Ihrer Steuererklärung angeben und die Abgeltungssteuer inklusive Soli und eventueller Kirchensteuer abführen. Dies müssen Sie allerdings selbst erledigen, da der Online-Broker keine Steuerunterlagen sondern nur Kontoauszüge und Jahresberichte erstellt.

16. Wie kann ich meinen Plus500 Account kündigen?

Sie müssen lediglich dem Kundensupport mitteilen, dass Sie Ihr Konto kündigen wollen. Das geht sowohl über E-Mail als auch über den Live-Chat oder WhatsApp. Bedenken Sie, dass Sie vor der Kündigung alle Positionen schließen, da diese sonst im Zuge der Kündigung zu eventuell schlechteren Kursen geschlossen werden.


Sind Sie bereits Kunde bei Plus500 oder sind noch Fragen offen? Dann hinterlassen Sie doch einfach einen Kommentar und teilen Ihre Erfahrungen!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.