Consorsbank Depot – als Neukunde sparen

0 122
Consorsbank Depot Erfahrungen / Test 2019
86%

Kurzfazit: Das Consorsbank Depot zählt zu den konservativen Alternativen am Markt. Die Gebühren sind angemessen – im ersten Jahr für Neukunden sogar sehr günstig – und viele Services sind kostenlos verfügbar. Allerdings werden ausländische Orders mit teils sehr hohen Gebühren belastet, die ein lukratives Trading für Trader mit kleinere Volumen unattraktiv gestalten.

  • 1. Depoteröffnung
  • 2. Handelsangebot
  • 3. Handelsplattform
  • 4. Kosten und Gebühren
  • 5. Regulierung und Einlagensicherung
  • 6. Sicherheit
  • 7. Kundenservice

Consorsbank Trader-Konto StartseiteDie Consorsbank (vormals Cortal Consors) besitzt ihren Sitz in Nürnberg. Sie ist eine 100%ige Tochter der BNP Paribas in Paris, Frankreich. Mit ihren über 800.000 Kunden ist sie eine der führenden Direktbanken am europäischen Markt. Entsprechend groß ist das Angebot an Bankprodukten und die höhe der Kundeneinlagen.

In wieweit sich das Online-Depot dabei von der Konkurrenz abhebt, klären wir ins unserer umfassenden Consorsbank Depot Review.

Consorsbank Depot im Überblick

Das Aktiendepot überzeugt vor allem mit einer hohen Sicherheit, einem sehr guten und hohen Einlagenschutz sowie exklusiven Angeboten für Viel- und volumenstarken Tradern. Die Ordergebühren sind moderat, zählen aber nicht zu den günstigeren Alternativen auf dem Markt.

Teuer wird es für Trader erst, wenn diese an nicht-europäischen Börsenplätzen handeln wollen. Sehr hohe Ordergebühren und Fremdwährungsumrechnung schmälern die mögliche Rendite erheblich. Dafür können Sie in fast alle Assetklassen investieren und erhalten einen leichteren Zugang zu Wertpapierkrediten.

Das Angebot ist auch als Junior Depot verfügbar. Daneben können Sie neben dem Wertpapiergeschäft auf ein großes Angebot an Finanzprodukten zurückgreifen, etwa Kredite, Girokonto, Tages- und Festgeld.

Wichtige Eigenschaften und Besonderheiten:

  • Depotführung: Kostenlos
  • Orderkosten: Ab 3,95 EUR bzw. 9,95 EUR
  • Börsenplätze: 30+ weltweit
  • Handelbare Wertpapiere: Aktien, Fonds, ETFs, Futures, Optionen, CFDs, Zertifikate, Anleihen, Rohstoffe, SFD
  • Sparpläne: Aktien, Fonds, ETF, Zertifikate
  • Mindesteinlage: Nein
  • Bonusprogramm: Vergünstigte Tradingkosten, Freunde-werben-Freunde
  • Beratung und Vermögensverwaltung: Ja
  • Depot für Minderjährige: Ja
  • Sitz: Nürnberg
  • Regulierung durch: EZB, BaFin, Banque de France, Autorité des marchés financiers
  • Einlagensicherung: 120 Millionen EUR + 100.000 EUR + 70.000 EUR

Für wen ist das Consorsbank Depot geeignet?

Das Angebot der Consorsbank richtet sich an alle Trader. Privatkunden wie Institutionen können ein Depot bei der Direktbank eröffnen und Wertpapiere handeln. Die Gebühren sind moderat, allerdings schmälern Sie bei Kleinanlegern erheblich die Rendite.

Vieltrader und volumenstarke Trader können von den günstigen Konditionen über die VIP-Clubs sehr profitieren. Doch auch weniger aktive Depotinhaber können über das Consorsbank Depot günstig Wertpapiere handeln – insbesondere an den deutschen Märkten.

Große Vorkenntnisse oder Erfahrungen werden dabei nicht von den Tradern verlangt, lediglich ein Grundverständnis für die einzelnen Funktionen und Wertpapierarten – insbesondere weil das Interface nicht immer intuitiv gestaltet ist.

Wie seriös ist das Consorsbank Depot?

Das Depot bei der Direktbank entspricht sehr hohe Sicherheitsstandards. Daneben wird die Bank gleich durch mehrere Behörden reguliert, namentlich die deutschen Behörden BaFin und EZB, sowie die französischen Behörden Banque de France und Autorité des marchés financiers. Dadurch profitieren Sie gleich von einer doppelten Einlagensicherung durch deutsche und französische Sicherungsverfahren. Auch das generelle Geschäftsgebaren ist angemessen.

Zwar gibt es einige hohe Gebühren insbesondere in der Verwaltung, diese werden aber transparent und verständlich im Preis- und Leistungsverzeichnis kommuniziert. Insgesamt ist das Consorsbank Depot daher als vertrauenswürdig einzustufen.

1. DEPOTERÖFFNUNG

Die Depoteröffnung bei Consorsbank ist einfach gestaltet und in wenigen Minuten online angestoßen. Zählen Sie sich zu den Vieltradern – also eröffnen Sie mehrere Orders die Woche – können Sie von zahlreichen Privilegien profitieren.

Der Consorsbank VIP Club bietet für Viel- und volumenstarke Trader gleich drei verschiedene Mitgliedschaften:

1) StarTrader-Club

Aktive Trader, die mindestens 100 Trades im Jahr handeln, können diesem Club beitreten. Als Mitglied können Sie von bis zu 40% niedrigeren Provisionen, sowie vom kostenlosen Informationsmaterial profitieren: Täglich 1.000 kostenlose Echtzeitkurse und die täglichen Newsletter Morning News und Morning News USA sowie Analysen von Godmode. Daneben erhalten Sie alle angebotenen Trading-Softwares stark vergünstigt. Und bei Problemen steht Ihnen die kostenlose Hotline innerhalb der Geschäftszeiten zur Seite.

2) PlatinumStars-Club

Diese Mitgliedschaft ist speziell für sehr aktive Trader konzipiert und sehr exklusiv. Sie können nicht beitreten, sondern erhalten eine persönliche Einladung. Neben den Vergünstigungen des StarTrader-Clubs kommen Sie zusätzlich in den Genuss einer persönlichen Betreuung, bis zu 80% niedrigeren Provisionen sowie teilweise kostenloser Trading-Software.

3) StarInvestoren-Club

Diese Mitgliedschaft steht Ihnen nur zur Verfügung, wenn Sie mit einem mindestens 75.000 EUR großen Anlagevolumen traden. In diesem Fall steht Ihnen eine umfangreiche Anlageberatung und ein persönlicher Service zur Verfügung. Sie erhalten einen persönlichen Ansprechpartner, der Sie bei allen Anlageentscheidungen unterstützt, individuelle Profile anlegt oder auf Chancen und Risiken hinweist. Daneben können Sie mit kostenlosen Seminaren Ihr Trading-Wissen immer weiter verbessern.

Mindestanforderungen

Konkrete Mindestanforderungen stellt die Bank nicht. Es wird weder eine Mindesteinzahlung verlangt, noch werden andere spezifische Anforderungen an interessierte Trader gestellt. Lediglich die gesetzlich vorgeschriebene Abfrage der Erfahrung mit Assetklassen ist verpflichtend. Entsprechend der für Sie bestimmten Risikoklasse werden Warnungen bei Wertpapieren ausgegeben, die über dieser Risikoeinstufung liegen.

Mindesteinlage

Die Consorsbank verlangt keine Mindesteinlage, auch nicht für den Forex- oder CFD-Handel.

Demokonto

Für den klassischen Wertpapierhandel bietet Consorsbank leider kein direktes Testkonto, stellt jedoch eine Watchlist zur Verfügung. Über diese können Sie interessante Wertpapiere beobachten und neue Strategien testen.

Lediglich für den CFD-Handel bietet die Consorsbank ein CFD-Demokonto, über das Sie 30 Tage kostenlos alle Funktionen mit fiktivem 50.000 EUR nutzen können.

Depoteröffnungsprozess

Über die Website können Sie ganz einfach Ihr kostenloses Depot bei der Consorsbank beantragen. Über das Webinterface geben Sie alle notwendigen Daten zu Ihrer Person, Ihrem Wohnsitz und steuerlichen Veranlagung, sowie Ihrer beruflichen Situation ein. Auch eine Einschätzung zu Ihrer bisherigen Erfahrung mit den verschiedenen Asset-Klassen gehört dazu. Nachdem Sie alle Eingaben bestätigt haben, stehen Ihnen zwei Möglichkeiten zur Verfügung:

  1. Sie senden die Unterlagen klassisch per Post und müssen Ihre Identität per PostIdent nachweisen.
  2. Sie nutzen das noch recht neue VideoIdent-Verfahren zur Identifikation Ihrer Person und sparen sich so den Weg zur Post.

Gibt es einen Willkommensbonus bei Consorsbank Broker?

Die Direktbank bietet allen Neukunden vergünstigte Orderkosten für das erste Jahr. Haben Sie in den letzten 24 Monaten keine Trades über die Consorsbank durchgeführt, können Sie zu den günstigen Orderkosten von 3,95 EUR handeln. Darunter fallen alle Wertpapierarten und Sparpläne.

Parallel dazu können Sie an der Freunde-werben-Freunde-Aktion teilnehmen, die bis zum 01.01.2020 läuft. Werben Sie bis zu 6 Freunde an und erhalten Sie für jeden 100 EUR Prämie, sofern folgende Bedingungen erfüllt sind: Der Beworbene

  • ist volljährig und seit mindestens 6 Monaten kein Consorsbank-Kunde,
  • eröffnet über den erhaltenen Link ein Depot und gibt den Werbungscode ein,
  • eröffnet ein Trader-Konto oder veranlasst einen Fondsübertrag,
  • überweist innerhalb der ersten 4 Wochen Wertpapiere im Wert von mindestens 2.500 EUR und hält diese für 3 Monate, oder
  • tradet in den ersten 4 Wochen für mindestens 2.500 EUR.

Depotwechsel zur Consorsbank

Sobald Sie ein Depot bei dem Online-Broker eröffnet haben, können Sie über Ihren Depotzugang einen Depotübertrag beantragen. Gehen Sie dafür einfach zum Reiter „Depots“ und dort auf „Depotübertrag“. Geben Sie dort alle notwendigen Informationen ein und bestätigen Sie den Auftrag mit einer TAN. Interne Überträge sind dabei immer kostenlos. Erfolgt der Depotwechsel von einem ausländischen Broker zur Consorsbank, können allerdings Gebühren anfallen.

Anleitung: Erste Schritte mit dem Consorsbank Depot

Sobald Sie alle Zugangsdaten besitzen, können Sie sich in Ihrem Online Brokerage anmelden und mit dem Trading starten. Alternativ können Sie die gewünschte Software herunterladen und installieren, diese optisch an Ihre Ansprüche anpassen und von dort aus Ihre erste Order platzieren.

Wollen Sie Finanztermingeschäfte abwickeln, müssen Sie nicht nur mindestens die Risikoklasse 3 besitzen, sondern auch eine entsprechende Zulassung vorweisen. Das entsprechende Formular finden Sie als PDF auf der im Formularcenter.

Haben Sie sich anfangs für den TAN-Generator als Sicherheitsverfahren entschieden, müssen Sie diesen noch freischalten. Zusammen mit dem Gerät erhalten Sie eine Empfangsbestätigung. Diese müssen Sie ausfüllen und per Fax oder Post an die Consorsbank zurücksenden, damit diese den TAN-Generator freischalten kann. Dies kann insgesamt 2 bis 5 Werktage in Anspruch nehmen.

2. HANDELSANGEBOT

Über das Online-Depot der Consorsbank erhalten Sie Zugriff auf mehr als 30 Börsen weltweit. Dabei können Sie je nach gewähltem Börsenplatz diverse Assetklassen handeln:

  • Aktien
  • Fonds
  • ETFs
  • Futures
  • Optionen
  • CFDs
  • Zertifikate
  • Anleihen
  • Rohstoffe
  • SFD

Daneben bietet die Direktbank verschiedene Sparpläne, die bereits ab 25 EUR bespart werden können. Möglich sind Fonds-, ETF– und Aktien-Sparpläne, alternativ steht Ihnen auch ein Zertifikate-Sparplan als spannende Anlagemöglichkeit zur Verfügung. Alle Wertpapier-Sparpläne lassen sich jederzeit an Ihre Bedürfnisse anpassen.

Zwar werden die meisten Aktienkurse zeitversetzt angezeigt, doch teilweise erhalten Sie auch ohne Abo Zugriff auf Echtzeitkurse (Tradegate, Stuttgart, ausländische Emittenten).

Selbst das Copy Trading ist vertreten: Die Consorsbank bietet über die Kooperation mit Lang & Schwarz eigene Wikifolios – also Musterportfolios, die Sie in Ihr Depot aufnehmen können.

3. HANDELSPLATTFORM

Die Auswahl an Trading-Software ist sehr groß. Bereits der Online Brokerage ist funktional sehr gut ausgestattet und bietet eine Fülle an Tools.

Folgende Funktionen können Sie über die Consorsbank Handelsplattform nutzen:

1) AktienInspektor

Diese Funktion stellt Ihnen Aktien anhand verschiedener Kriterien wie Risikoniveau oder Analysen vor. Dadurch können Sie in kurzer Zeit alle notwendigen Informationen überfliegen und Chancen und Risiken miteinander vergleichen.

2) Risikomanagement

Das Tool analysiert Ihr individuelles Risikoniveau anhand vergangener Trades. Auf dieser Basis werden Vorschläge zu einem risikoärmeren Trading gemacht.

3) Chartanalyse

Hier werden umfangreiche, tagesaktuelle Analysen der weltweit wichtigsten Aktien vorgenommen. Für einen besseren Überblick können Sie die Ergebnisse anhand einiger Kriterien filtern.

4) Interaktive Charts

Und für die eigene Analyse stehen Ihnen die interaktiven Charts zur Verfügung. Hier können Sie Charts mit Hilfe 30 Indikatoren bearbeiten und miteinander vergleichen. Dabei erhalten Sie auch Zugriff auf historische und Intraday-Charts.

5) SmartStops

Für etwa 500 Wertpapiere ist diese Funktion kostenlos verfügbar. Mit den intelligent gesetzten Stopps können Sie nicht nur Ihr Risiko minimieren, sondern Ihre Gewinne steigern und sogar mit Wiedereinstiegssignalen den passenden Handelszeitpunkt ermitteln.

6) Wertpapiersuche

Anhand mehrerer Kriterien können Sie die meisten Wertpapiere wie Aktien und Fonds filtern und individuell sortieren. Selbst Analysteneinschätzungen stehen Ihnen als Bewertung zur Verfügung.

7) Wertpapiervergleich

Vergleichen Sie bis zu vier Wertpapiere anhand ihrer Fundamentaldaten, Performance und dem Rating miteinander. Charts aus verschiedenen Zeiträumen helfen zusätzlich bei der Entscheidungsfindung.

8) Tradingkostenrechner

Alle Tradingkosten für Käufe und Verkäufe werden übersichtlich aufgeschlüsselt. Dadurch können Sie verschiedene Anbieter und Produkte direkt miteinander vergleichen.

Ihnen stehen neben dem Online-Zugang insgesamt 5 Softwarelösungen zur Verfügung:

9) ActiveTrader

Die kostenlose Plattform für Einsteiger bietet Ihnen alle grundlegenden Handelsfunktionen. Realtime-Kurse für Stuttgart, Tradegate und Emittenten sind kostenlos verfügbar. Und Sie können direkt aus den Charts heraus handeln.

10) ActiveTrader Pro

Erfahrene Trader finden in dieser Variante alles Notwendige. Die Software bietet mehr Funktionen wie einen Kursalarm oder mehr Orderarten. Daneben lässt es sich individuell mit weiteren Optionen erweitern. Auch ActiveTrader Pro kann kostenlos genutzt werden.

11) PremiumTrader

Die Profi-Alternative bietet nicht nur frei kombinierbare Module für ein intuitiveres Handeln, sondern kann auch mit 70 Indikatoren und 15 Chart-Darstellungen überzeugen. Die Software bietet Realtimekurse, eine Depotbewertung sowie viele Nachrichten und Kursinformationen.

12) FutureTrader

Handeln Sie hauptsächlich Futures und Optionen, ist diese Variante für Sie die beste Lösung. Hier können Sie Orders mit nur einem Klick setzen und profitieren von einer Echtzeit Cross-Margin-Berechnung.

13) CFD Plattform

Mit der eigenen CFD Plattform bietet Consorsbank eine einfache Möglichkeit, Differenzkontrakte zu handeln. Sie erhalten Echtzeitkurse, können Orders mit einem Klick setzen und profitieren von kostenlosen Kaufs- und Verkaufsabwicklungen. Zudem wird keine Mindesteinlage verlangt.

14) Consorsbank App

Zusätzlich können Sie auch über die eigene Trading-App für iOS und Android von unterwegs auf Ihr Online-Depot zugreifen, Wertpapiere handeln, Kurse und Charts einsehen oder Ihre Watchlist beobachten. Die App ist sogar über eine Smartwatch erreichbar.

4. KOSTEN UND GEBÜHREN

Der kritischste Faktor sind die Kosten. Je niedriger diese liegen, desto höher ist Ihre Rendite. Bei der Consorsbank ergibt sich ein moderates Bild, viele Services sind kostenlos verfügbar. Doch insbesondere für den Handel an ausländischen Börsen werden hohe Preise verlangt. Wir stellen Ihnen die wichtigsten Punkte kurz vor.

Verwaltung

Die Depotführung und das Verrechnungskonto sind kostenlos. Auch die Dokumentenverwaltung über OnlineArchiv ist kostenlos. Ein papierhafter Dokumentenversand ist möglich, die anfallenden Portokosten werden allerdings auf den Kunden übertragen. Die Erstellung von Zweitschriften kostet 9,95 EUR je Gutschrift bzw. 25 EUR, wenn die Dokumente aus den Jahren vor 2002 stammen. Eine Quellensteuerrückforderung können Sie für 19,95 EUR anfordern.

Positiv ist, dass die Service-Hotline für Trader sowie das Ticketsystem ohne Gebühren sind. Geben Sie Orders über den Telefonservice auf, fallen 14,95 EUR an. Auch den TAN-Generator, sollten Sie sich für dieses TAN-Verfahren entscheiden, erhalten Sie gratis. Allerdings wird ein Ersatzgerät für den TAN-Generator mit 10 EUR verrechnet. Der Secure Plus Generator kostet 19,95 EUR.

Zahlungsverkehr

Ein- und Auszahlungen sind kostenlos, ebenso SEPA-Lastschriften, die online in Auftrag gegeben werden. Erteilen Sie allerdings via Fax, Brief oder Telefon eine SEPA-Lastschrift, kostet Sie das 2,95 EUR. Eilüberweisungen werden sogar mit 19,95 EUR veranschlagt. Ein Währungstausch kostet unabhängig davon, wie er in Auftrag gegeben wird, 19,95 EUR.

Haben Sie einen Effektlombardkredit/Wertpapierkredit für den Kauf von Wertpapieren aufgenommen, sollten Sie Folgendes beachten:

  • Ihre als Sicherheit hinterlegten Wertpapiere können an Wert verlieren. Selbst wenn diese mit Verlust verkauft werden, müssen Sie den vollen Kredit zurückzahlen
  • Der Kreditzins ist nicht fest, sondern unterliegt Schwankungen, die vom Kapitalmarkt abhängen. Es ist daher durchaus möglich, dass der Zinssatz Ihres Kredites mit der Zeit steigt und Sie dadurch höher belastet.

Wertpapierhandel

Die Ordergebühr liegt für Neukunden im ersten Jahr bei 3,95 EUR; für Stammkunden und ab dem 13. Monat 9,95 EUR. Die Änderung oder Streichung einer Order ist kostenlos, ebenso das Einstellen einer Limit Order.

Der Mindestpreis für eine Orderaufgabe setzt sich dabei aus dem Grundpreis von 4,95 EUR und einer Provision von 0,25% des Ordervolumens zusammen. Dies gilt bis zu einem Ordervolumen von 20.000 EUR.

Handeln Sie mit größeren Beträgen, beginnen die Orderkosten ab 9,95 EUR. Doch für Neu- wie Stammkunden ist der Höchstbetrag einer Ordergebühr 69 EUR. Hinzu kommen verschiedene Handelsplatzgebühren:

  • Tradegate Exchange: 0 EUR
  • Außerbörsliche (OTC) StarPartner: 0 EUR
  • Außerbörsliche (OTC) nicht-StarPartner: 0,75 EUR
  • Stuttgart: 2,50 EUR + Transaktionskosten
  • Weitere Inlandsbörsen: 2,50 EUR + Courtage/Transaktionskosten/Handelsentgelt
  • Frankreich, Spanien, Luxemburg: 2,95 EUR + Courtage/Transaktionskosten/Handelsentgelt
  • US-Börsen: min. 24,95 EUR, max. 69 EUR
  • Weltbörsen: min. 54,95 EUR

Der Kauf und Verkauf von Fonds über die Fondsgesellschaft unterliegt der Consorsbank Ausgabegebühr sowie eventuell anfallender Fremdspesen anderer Handelsplätze. Viele Fonds und ETFs können Sie allerdings gänzlich kostenfrei handeln, darunter 70 Fonds von BNP Paribas Easy, IShares und Lyxor über Tradegate.

Wollen Sie Edelmetalle kaufen oder verkaufen, ist dies gänzlich kostenfrei. Dafür fallen Gebühren für die Verwahrung von Edelmetallen an. Diese liegen bei 0,6 % des verwalteten Volumens und werden quartalsweise abgebucht. Hinzu kommen Kosten für die physische Auslieferung, die nach Warenwert gestaffelt sind. Neben 20 EUR Inselzuschlag für Deutschland kommen Versandkosten ab 9,95 EUR hinzu.

Die ActiveTrader Software kann kostenlos genutzt werden. Für alle anderen Software-Pakete gelten folgende Preise:

  • ActiveTrader Pro: 119 EUR monatlich
  • ActiveTrader Basispaket Deutschland: 49 EUR monatlich
  • Premium Trader: 69,90 EUR monatlich

Fremdwährungen

Sofern Sie nur in Euro einzahlen, entstehen Ihnen keine weiteren Kosten. Sobald Sie aber Fremdwährungen einzahlen oder mit diesen handeln wollen, müssen Sie ein Fremdwährungskonto einrichten. Problematisch dabei ist der Umstand, dass sowohl bei Ein- als auch Auszahlungen zwischen Referenz- und Währungskonto (Transaktionen über ein externes Konto sind hier nicht möglich) fast 20 EUR Gebühr veranschlagt werden.

Kredit

Über die Consorsbank können Sie auch einen Kredit für effektive 5,51 % p.a. (Stand 2014) erhalten. Der Lombardkredit nimmt dabei Ihre Wertpapiere als Sicherheit. Auch eine geduldete Überziehung für effektive 11,73 % p.a. (Stand 2016) ist möglich. Diese ist aber im Vergleich zu anderen Anbietern sehr teuer.

5. REGULIERUNG UND EINLAGENSICHERUNG

Als Teil der BNP Paribas S.A. sind Sie als Kunde der Consorsbank gleich doppelt abgesichert. Zum einen unterliegt der Online-Broker mehreren Zulassungs- und Aufsichtsbehörden: Die EZB, die BaFin, die Banque de France sowie die Autorité des marchés financiers.

Zum anderen ist die Consorsbank dem Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken e.V. angeschlossen. Die Sicherungsgrenze je Kunde liegt dabei bei 120 Millionen Euro.

Zusätzlich ist der Broker der französischen Entschädigungseinrichtung „Fonds de Garantie des Dépôts“ (FGDR) angeschlossen. Dadurch sind alle Einlagen je Kunde bis zu 100.000 EUR im Insolvenzfall gesichert. Wertpapierdepots fallen allerding nicht unter den Einlagensicherungsfonds, da Wertpapiere Eigentum der Kunden sind und die Bank diese nur verwahrt.

Im Falle einer Insolvenz werden die Wertpapiere an die Kunden herausgegeben. Über den FGDR sind Wertpapiere allerdings über eine Garantie bis zu 70.000 EUR je Kunde geschützt.

Hierfür müssen zwei Bedingungen zutreffen:

  • Die Wertpapiere sind nicht mehr in Ihrem Depot
  • Die Consorsbank ist in Zahlungseinstellung und kann die Wertpapiere weder zurückgeben noch auslösen

6. SICHERHEIT

Die Consorsbank kann durchaus als sicherer Broker bezeichnet werden. Alle Websites sind SSL-verschlüsselt und bieten dadurch einen hohen Datenschutz. Für die Verifikation von Transaktionen können Sie das mobileTAN-Verfahren oder einen TAN-Generator nutzen. Der Generator ist für Sie sogar gänzlich kostenfrei. Hinzu kommt eine PIN.

Für das Online-Banking bietet die Consorsbank zusätzliche Tools, um die Sicherheit zu erhöhen. Dazu gehören:

  • Überweisungen nur auf das angegebene Referenzkonto möglich
  • Einrichtung eines Überweisungslimits
  • SMS-Benachrichtigung bei ausgehenden Überweisungen ab 1.000 EUR

Die Consorsbank klärt zudem auf ihrer Website über verschiedene Sicherheitsprobleme wie Phishing oder Sicherheit für Smartphones auf.

7. KUNDENSERVICE

2018 wurden die letzten Filialen der Consorsbank geschlossen. Seitdem müssen Kunden auf das Online-Serviceangebot zurückgreifen. Dieses ist aber sehr breit aufgestellt. So können Sie über einen Live-Chat Montags bis Freitags von 7:00 bis 22:00 Uhr mit einem Mitarbeiter im persönlichen Gespräch Ihr Anliegen schildern.

Für weniger dringliche Anfragen steht Ihnen das Kontaktformular zur Verfügung. Wollen Sie sich speziell bei der Vermögensplanung beraten lassen, können Sie einen Termin mit einem Anlageexperten vereinbaren.

Neben den direkten Support-Möglichkeiten können Sie viele Fragen auch direkt über die Website klären. Sie finden dort ein umfangreiches Formularcenter, sowie einen Blog, eine Ideensammlung für Handelsstrategien, eine ausführliche FAQ und eine aktive Community.

Weitere kritische Punkte

Steuern und Freistellungsauftrag

Als deutsche Bank führt die Consorsbank die Abgeltungssteuer direkt an Ihr Finanzamt ab. Sie erhalten jährlich einen Jahressteuerbescheid und können eine Verlustbescheinigung für die Anrechnung in Ihrer Steuererklärung beantragen.

Einen Freistellungsauftrag können Sie ganz bequem über Ihren Online-Zugang einstellen. Loggen Sie sich dazu einfach in Ihr Depot ein und gehen zum Reiter „Steuer“ unter „Mein Konto & Depot“. Hier können Sie über das Web-Formular einen neuen Freistellungsauftrag beantragen und mit einer TAN bestätigen.

Und sollten Sie in steuerlichen Fragen einmal nicht weiterwissen, hilft Ihnen die Consorsbank mit vielen Tipps, Wissen und aktuellen Nachrichten rund um das Thema Steuern.

Wissen

Das Informationsangebot auf der eigenen Website ist sehr groß. Wie bereits erwähnt gibt es einen Blog, einen Ideen-Bereich und eine ausführliche FAQ. Daneben finden Sie viele Seminare und Webinare, besitzen Zugriff auf die große Informationsansammlung zum Finanzwissen und können sich zum täglichen Börsen-Newsletter anmelden. Und das alles völlig kostenlos.

Daneben erhalten alle Neukunden ein gratis Abo des eigenen Magazins „Morning News“ für das erste Jahr bzw. als VIP-Clubmitglied. Die Handelsplattform selbst bietet bereits 1.000 kostenlose Echtzeit-Kurse.

Consorsbank Depot als Testsieger

Das Online-Depot der Direktbank wurde bereits mehrfach ausgezeichnet. Zum einen von „Focus Money“ zum besten Online-Broker (2018) sowie vom Magazin „Euro am Sonntag“ zum Testsieger als bester Online-Broker 2019.

Alternativen

Die Consorsbank ist nicht die einzige Direktbank am Markt, die auch ein Online-Depot anbietet. Ähnliche Konditionen finden Sie auch bei der ING oder der comdirekt. Jeder besitzt dabei seine spezifischen Vor- und Nachteile, die Sie in einem Depot Vergleich direkt gegenüberstellen können.

Über Wikifolio wird bereits eine Form des Social Trading – nämlich das Copy Trading von Portfolios – angeboten. Ist Ihnen das zu wenig, können Sie auf Anbieter wie ayondo oder den Marktführer eToro zurückgreifen.

Besonders günstig handeln Sie über DEGIRO. Zwar ist die Börsenauswahl mit knapp über 40 ebenfalls überschaubar, doch die Orderkosten ab 2 EUR sind aktuell kaum zu schlagen. Im ähnlichen Preissegment bewegt sich auch die Profi-Plattform CapTrader. Diese kann sogar mit den günstigsten Gebühren für US-Finanzprodukte und einem sehr guten Funktions- und Analysetool-Umfang überzeugen.

Konzentrieren Sie sich eher auf den Devisenmarkt, sind Forex Broker wie FXFlat oder XTB die beste Wahl für Sie. CFD Broker wie IG oder Plus500 hingegen besitzen eine große Auswahl verschiedener Hebelprodukte.

Gesamtfazit

Alles in allem ist die Consorsbank ein sehr seriöser Anbieter, bei dem die Kunden Ihre Gelder sicher verwahrt wissen. Hier profitieren Sie dank der Firmenstruktur gleich von zwei länderspezifischen Einlagen-Sicherungssystemen. Ein ähnliches Bild zeichnet sich bei der Handelsplattform und der Trading-Software ab. Die Consorsbank bietet seinen Depotinhabern viele Software-Lösungen, die für jeden Erfahrungslevel die passende Alternative bieten.

Der Blick auf das Handelsangebot ist allerdings etwas ernüchternd. Die Handelsmöglichkeiten sind überschaubar, für den deutschen und europäischen Markt aber durchaus attraktiv. Alle wichtigen Börsen sind erreichbar, auch Forex und CFD sind über das Online-Depot möglich. Und über Tradegate mit 5 EUR je Order und ohne weitere Gebühren besonders günstig.

Wollen Trader allerdings in den US-amerikanischen Markt investieren, müssen Sie hohe Gebühren hinnehmen, die viele Konkurrenz-Broker leicht unterbieten.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Consorsbank

1. Was ist Consorsbank?

Die Bank ist Teil der französischen Großbank BNP Paribas und agiert als digitale Direktbank ohne eigene Filialen. Das Angebot an Finanzprodukten ist dabei typisch und umfasst Girokonto, Fest- und Tagesgelder, Sparpläne, Wertpapierdepot und Kredite.

2. Wem gehört Consorsbank?

Die Bank ist ein deutscher Ableger der französischen BNP Paribas S.A. Dadurch unterliegt sie den deutschen Regularien, Kundengelder profitieren allerdings von der doppelten Einlagensicherung.

3. Wie funktioniert ein Depot bei Consorsbank?

Nachdem Sie ein Depot bei der Bank eröffnet und alle Zugangsdaten erhalten haben, können Sie mit dem Wertpapierhandel loslegen oder Wertpapiere von Ihrem alten Depot übertragen. Die Verwaltung lässt sich hauptsächlich über den Online Brokerage abwickeln, ebenso der direkte Wertpapierhandel. Hierfür stehen Ihnen neben dem Brokerage mehrere Softwarelösungen und eine Trading-App bereit.

4. Was kostet ein Depot bei der Consorsbank?

Die Depotführung ist kostenlos, die Orderkosten beginnen bei regulären 9,95 EUR je Order bzw. 3,95 EUR für Neukunden zzgl. Börsenentgelte. Auch die meisten Verwaltungsangelegenheiten sind kostenfrei.

5. Wie lange dauert es, ein Depot bei Consorsbank zu eröffnen?

Der Eröffnungsprozess ist abhängig von einigen Faktoren. Sind Sie bereits Kunde bei der Consorsbank, dauert der Antrag und die Identifikation nicht länger als ein Werktag, da alle Personendaten bereits vorliegen. Als Neukunde müssen Sie mit ein bis zwei Wochen Bearbeitungsdauer rechnen.

6. Wie überweise ich Geld auf mein Consorsbank Depot?

Es wird automatisch mit der Depoteröffnung ein Referenzkonto erstellt. Auf dieses können Sie ganz normal Geld von Ihrem Hausbank-Konto aus überweisen. Alternativ können Sie auch von jedem anderen Finanzdienstleister aus Geld einzahlen, dessen Dienst normale Überweisungen erlaubt (etwa PayPal, Skrill etc.).

7. Wie sicher ist die Consorsbank?

Sicherheit wird bei der Direktbank groß geschrieben. Sie bietet viele Möglichkeiten, manuell alle Finanzaktivitäten sicher zu gestalten, etwa durch verschiedene TAN-Verfahren, die Einrichtung mehrerer Referenzkonten (sinnvoll bei mehreren Finanzprodukten) oder die Einrichtung von SMS-Push-Benachrichtigungen.

Ihre Einlagen sind gleich doppelt gesichert, sowohl durch die deutschen als auch durch die französischen Einlagensicherungssysteme. Zudem sind alle Bereiche der Website SSL-verschlüsselt und bieten hohen Datenschutz.

8. Wie kann ich mein Depot zu Consorsbank übertragen?

Über Ihr Online-Banking können Sie direkt einen Antrag für einen Depotübertrag stellen und müssen diesen nur noch mit einer TAN bestätigen. Der postalische Weg ist nicht notwendig. Die Consorsbank kümmert sich dann um alle weiteren Schritte.

9. Wie kann ich mein Consorsbank Depot kündigen?

Die Consorsbank versucht, Sie mit attraktiven Angeboten, wie vergünstigte Tradingkosten auch für Bestandskunden, als Kunde zu behalten. Sollte Sie alles nicht zum Bleiben überzeugen, füllen Sie einfach das Kündigungsformular (PDF-Datei) aus und senden es per Post an die Direktbank.

Das Formular finden Sie auf der Website im Formular-Bereich. Eine Kündigung über ein Webformular im Online-Zugang ist nicht möglich.


Sind Sie bereits Depotkunde bei der Consorsbank oder sind noch Fragen offen? Dann hinterlassen Sie doch einfach einen Kommentar und teilen Ihre Erfahrungen!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.