ING ETF-Sparplan – solider Vermögensaufbau mit Indexfonds

0
ING ETF-Sparplan Erfahrungen / Test 2020
90%

Kurzfazit: Das ETF-Sparplan Angebot der ING ist grundsolide und bietet alles, was private Anleger für einen entspannten Vermögensaufbau benötigen. Die Preise und Gebühren sowie die ETF-Auswahl bewegen sich dabei immer im Mittelfeld.

  • 1. Handelsangebot
  • 2. Kosten und Gebühren
  • 3. Eröffnung und Einrichtung
  • 4. Sicherheit
  • 5. Kundenservice
  • 6. Einlagensicherung

ING ETF-Sparplan StartseiteMit dem ING ETF-Sparplan bietet die deutsche Direktbank mit Hauptsitz in Frankfurt am Main eines von mehreren Produkten zum Vermögensaufbau.

Die ehemalige ING-DiBa betreut aktuell über 9,3 Millionen Kunden und ist damit die größte Direktbank in Deutschland. Sie gehört zur niederländischen Gruppe ING Groep N.V.

In unserem ING ETF-Sparplan Test betrachten wir neben den anfallenden Kosten auch das Angebot an sparplanfähigen ETFs.

ING ETF-Sparplan im Überblick

Die Auswahl an sparplanfähigen ETFs ist soweit gut und breit aufgestellt. Sie bietet für jeden Anlegertyp passende Alternativen. Allerdings gibt es nur wenige kostenlos verfügbare ETF-Sparpläne: Gerade einmal für 64 ETFs von zwei Emittenten entfällt die Ausführungsgebühr. Dafür sind die Verwaltungskosten angenehm niedrig. Es fällt weder eine Gebühr für die Depotführung, noch für die Dokumentenverwaltung oder die Änderung, Pausierung oder Löschung des Sparplans an. Der Korridor von mindestens 50 EUR und maximal 5.000 EUR für die Sparrate ist marktüblich und bietet Kleinsparern wie vermögenden Kunden einen optimalen Spielrahmen.

Besonders positiv ist die Kooperation mit dem Robo Advisor Anbieter Scalable Capital. ING Kunden besitzen damit exklusiv Zugang zur automatisierten Vermögensverwaltung mit ETFs.

Kurzurteil zum flatex ETF-Sparplan: Solides Angebot zu fairen Konditionen.

Wichtige Eigenschaften und Besonderheiten:

  • Depotführung: kostenlos
  • Anzahl ETF-Sparpläne: 361
  • Davon kostenlos: 64
  • Sparrate: 50 EUR bis 5.000 EUR
  • Kosten je Ausführung: 1,75% bzw. kostenlos
  • Ausführungen: monatlich, zweimonatlich oder quartalsweise, je zum 1. oder 15. eines Monats
  • Sparplan für Minderjährige: ja
  • Anlageberatung: nein
  • Zahlungspause möglich: ja
  • Sitz: Frankfurt am Main
  • Regulierung: BaFin

Für wen eignet sich der ING ETF-Sparplan?

Mögliche Sparraten zwischen 50 und 5.000 EUR bedienen Privatanleger mit kleinem und großem Geldbeutel gleichermaßen. Aufgrund der 1,75% Ausführungsgebühr ist der ETF-Sparplan vor allem für Kleinanleger mit Sparraten bis 150 EUR gut geeignet. Für höhere Sparbeträge ist die Ausführungsgebühr unattraktiv, hier gibt es günstigere Angebote anderer Banken.

Vor allem unerfahrenen Anlegern ist das Sparplan-Angebot der ING zu empfehlen. Die Kosten halten sich bei kleinen Sparraten im Rahmen und ein Sparplan ist schnell und einfach eingerichtet. Der Website-Assistent sowie der umfangreiche Wissensbereich unterstützen Einsteiger zusätzlich.

Aktuelle ING ETF-Sparplan Aktionen und Prämien

Dem guten Angebot an normalen steht eine verhältnismäßig kleine Auswahl an kostenlosen Sparplänen gegenüber. Aktuell können Sie in 64 kostenlose ETF-Sparpläne von iShares und Franklin Templeton investieren.

1. Handelsangebot

Aktuell bietet die Direktbank 361 ETF-Sparpläne von 9 Emittenten, darunter Amundi, Lyxor, iShares, Vanguard und Xtrackers. 64 davon sind sogar kostenlos – allerdings nur von den Anbietern iShares und Franklin Templeton. Insgesamt rangiert das Angebot im Mittelfeld, aber die Auswahl ist ausreichend und bietet alle beliebten ETFs auf den DAX, MSCI Emerging Markets und viele mehr. Hauptsächlich besteht das ETF-Angebot aus Aktien- und Anleihen-ETFs, daneben gibt es auch Immobilien, Rohstoffe und Geldmarkt-ETFs. Besonders positiv ist die mögliche Wiederanlage von Ausschüttungen ab einem Wert von 75 EUR.

Über einen ING ETF-Sparplan können Sie leider nur je einen Indexfonds aufnehmen. Im Gegensatz zu vielen anderen Banken und Brokern bietet die Direktbank aber eine hauseigene Lösung: Global Index Portfolios. Diese sind bereits breit gestreut, sodass Sie sich um nichts weiter kümmern brauchen. Die ING hat selbst ein global gestreutes Portfolio zusammengestellt, in das Sie mit nur wenigen Klicks investieren können.

Leider können Sie über die ING ETF-Sparpläne nicht für das VL-Sparen nutzen. Hierfür bietet die Direktbank ein eigenes Programm unter dem Namen VL-Sparen. Wollen Sie Ihr Geld ganz bequem und ohne großen Aufwand anlegen, bietet sich für Sie über die Kooperation der ING mit Scalable Capital eine attraktive Möglichkeit der Vermögensverwaltung. Mit einer Mindest-Einmalanlage von 5.000 EUR können Sie beim derzeit größten Robo Advisor Ihr Geld für Sie arbeiten lassen.

2. Kosten und Gebühren

Für die Depotverwaltung werden keine Gebühren erhoben. Dazu gehören auch der Wertpapierübertrag, die Jahressteuerbescheinigung, die Depotauflösung oder die Dokumentenverwaltung.

Für den Kauf von ETF-Anteilen über einen Sparplan wird eine Ausführungsgebühr in Höhe von 1,75% erhoben. Damit zählt die ING zum teureren Mittelfeld. Einige ETF-Sparpläne sind auch kostenlos verfügbar. Hier entfallen die 1,75%. Ihren ETF-Sparplan können Sie jederzeit kostenlos ändern, pausieren oder löschen.

Der Verkauf von ETF-Anteilen entspricht den Konditionen für An- und Verkäufe von Wertpapieren. Dabei werden je Order eine Grundgebühr von 4,90 EUR sowie 0,25% des Kurswerts fällig. Maximal beträgt die Verkaufsgebühr jedoch 69,90 EUR. Hinzu kommt eine Handelsplatzgebühr, die je nach deutschem Handelsplatz zwischen 1,75 EUR und 5 EUR liegt. Der Verkauf an ausländischen Handelsplätzen kosten hingegen zusätzliche 12,50 EUR.

Für einen echten Kostenüberblick müssen Sie bei der ING übrigens nicht auf externe Sparplan Rechner zurückgreifen – die ING bietet auf ihrer Website einen eigenen. Hier können Sie Ihre monatliche Sparrate, die erwartete jährliche Rendite sowie Ihre geplante Anlagedauer festlegen und erhalten einen ersten Orientierungswert. Praktisch ist zudem, dass Sie bei dem ETF Rendite Rechner wählen können, ob Sie den potentiellen Endbetrag oder die benötigte Sparrate berechnen wollen.

3. Eröffnung und Einrichtung

Um einen ETF-Sparplan einrichten zu können, benötigen Sie ein Direkt-Depot. Dieses können Sie ganz einfach online beantragen. Besitzen Sie bereits ein Direkt-Depot, brauchen Sie sich für die Sparplan-Einrichtung nur einloggen und nachfolgende Schritte durchführen.

ING ETF-Sparplan Einrichtung Schritt für Schritt

Sobald Sie Ihr ING Direkt-Depot eröffnet und sich darin eingeloggt haben, können Sie einen ETF-Sparplan kostenlos anlegen. Befolgen Sie dafür einfach folgende Schritte:

  1. Geben Sie in das obere Suchfeld die ISIN des gewünschten ETF ein oder nutzen Sie die ETF-Suchfunktion.
  2. In der Übersicht des ETF erkennen Sie sofort, ob er sparplanfähig ist – dann nämlich wird der Button „Sparplan“ neben dem „Kaufen“-Button angezeigt. Mit einem Klick auf „Sparplan“ öffnet sich nun ein neues Fenster.
  3. Hier können Sie nun alle notwendigen Angaben zu Ihrem ETF-Sparplan machen, etwa die Sparrate und das Ausführungsdatum festlegen, eine eventuelle Dynamisierung definieren und sogar einen einmaligen Anlagebetrag von mindestens 500 EUR einzahlen.
  4. Zum Schluss bestimmen Sie noch, ob die Raten von Ihrem Referenzkonto oder Ihrem ING Verrechnungskonto abgebucht werden sollen.
  5. Klicken Sie auf „Übernehmen“.
  6. In der folgenden Übersicht werden alle Eingaben in einer Übersicht dargestellt. Bestätigen Sie diese mit einer TAN und bestätigen Sie dann Ihren ETF-Sparplan mit „Zahlungspflichtig anlegen“.
Hinweis: In welchem Turnus Sie in Ihren Sparplan einzahlen wollen, können Sie nicht über ein eigenes Dropdown-Menü festlegen. Ob Sie monatlich, zweimonatlich oder vierteljährlich einzahlen, können Sie nur über „Spartermin“ festlegen.

4. Sicherheit

Die gesamte Website ist SSL-verschlüsselt und auch die eigene Banking-App entspricht allen gesetzlichen Standards nach PSD2. Für ein sicheres Banking bietet die ING aktuell die mTAN, photoTAN und Session TANs an. Zusätzlich können Sie sich über die Banking to go App legitimieren.

Welche Verhaltensregeln Sie für ein sicheres Online-Banking beachten sollten und welche Fallstricke es durch Betrüger gibt, klärt die ING sehr ausführlich auf Ihrer Website auf. Daneben werden auch alle Aspekte des Datenschutzes bei der ING, etwa zur Datenerhebung und Speicherung, der Verwendung von Cookies oder die App-Analyse, näher erläutert.

Das ING Sicherheitsversprechen: Die ING ersetzt Ihren finanziell erlittenen Schaden, sollten Dritte Ihre Zugangsdaten missbrauchen.

5. Kundenservice

Ein virtueller Assistent hilft Ihnen bei allgemeinen Fragen und navigiert Sie auch zum passenden Kundensupport oder zur dazugehörigen Unterseite. Alternativ können Sie sich selbst über den „Hilfe“-Reiter zu den gewünschten Bereichen navigieren. Hier finden Sie etwa alle wichtigen Informationen rund um das Thema Steuern oder einen umfangreichen Bereich über alle Konditionen und Geschäftsbedingungen. Für konkrete Fragen steht Ihnen ein Kontaktformular zur Verfügung, über das Sie den E-Mail Support erreichen. Und in dringenden Fällen oder falls Sie einen persönlichen Ansprechpartner wünschen, können Sie eine der verschiedenen Hotlines nutzen:

  • 24h Hotline für Nichtkunden und eine für allgemeine Fragen, die auch am Wochenende erreichbar ist
  • Ebenfalls rund um die Uhr erreichbar ist die Hotline für die Kontoführung bzw. das Banking
  • Zum Thema Wertpapiere steht eine Nummer täglich von 7:30 bis 22:00 Uhr zur Verfügung

Wissensbereich mit vielen interessanten Artikeln zu verschiedenen Kategorien, wie Geldanlage, der eigenen Banking-App, Kredite, Studium & Ausbildung oder Steuerfragen. Es kann aber nicht nach konkreten Stichwörtern, wie ETF gesucht werden. Aktuelle wirtschaftliche Entwicklungen werden vom Hauseigenen Chefvolkswirt regelmäßig im Volkswirtschaftsblog kommentiert.

6. Einlagensicherung

Als deutsches Bankinstitut unterliegen alle Kundengelder bei der ING der gesetzlichen Einlagensicherung von 100.000 EUR je Kunde durch die Entschädigungseinrichtung deutscher Banken GmbH. Die ING ist zusätzlich Mitglied im Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken e.V., wodurch die Einlagen der einzelnen Kunden bis zu 1,2 Milliarden EUR abgesichert sind.

Diese doppelte Einlagensicherung gilt allerdings nur für Kapitaleinlagen auf Festgeld- und Girokonten, Festgeld und ähnlichen Kontoarten. Wertpapiere, zu denen auch ETFs zählen, fallen nicht hierunter. Dies ist auch nicht notwendig, da ETFs als Sondervermögen gehandelt werden und daher im Falle einer Insolvenz nicht zur Konkursmasse gehören, sondern Ihnen als Eigentümer wieder ausgehändigt werden.

Chancen und Risiken

ETFs bilden die Entwicklung eines Index nach und versuchen diesen in der Regel nicht zu schlagen. Die Portfolioentwicklung ist damit untrennbar mit der Marktentwicklung verknüpft. Dies birgt vor allem die Chancen auf langfristig garantierte, aber dafür nur moderate Renditen. Das Verlustrisiko wird über eine Haltedauer von 10 und mehr Jahren sogar fast gänzlich eliminiert. Durch die relativ hohe Ausführungsgebühr von 1,75% fehlt ein bereits merkbarer Teil Ihrer Sparrate, sodass der berühmte Zinseszins-Effekt eines ETF-Sparplans nicht mehr so stark zum Tragen kommt.

ETFs ohne Sparplan kaufen

Die ING bietet aktuell über 2.300 ETFs für eine Einmalanlage an, die Sie über Ihr Direkt-Depot an Börsen sowie außerbörslich handeln können. Wählen Sie dafür in der ETF-Suche aus einer Vielzahl an Kategorien, wie Länder-Aktien, Immobilien oder Anleihen, aus durchsuchen Sie das Angebot von einzelnen Anbietern wie ComStage, Amundi, iShares oder Invesco.

Dem gegenüber stehen etwa 120 ETFs zur Verfügung, für die kein Ausgabeaufschlag erforderlich ist – etwa von Amundi, iShares, VanEck, Franklin Templeton und Vanguard. Diese können ab einem Ordervolumen von 1.000 EUR kostenlos in Ihr Portfolio aufgenommen werden.

Für den Kauf und Verkauf von ETFs fallen die üblichen Gebühren für den Wertpapierhandel an:

  • 4,90 EUR Ordergebühr
  • 0,25% des Kurswertes Provision
  • 69,90 EUR maximale Gesamtgebühr

Weitere ING Sparplan-Produkte

Es müssen nicht immer Indexfonds sein. Insgesamt bietet die ING ihren Kunden 3 ETF-Sparplan Alternativen an:

  • 462 Aktien-Sparpläne
  • 176 Fonds-Sparpläne
  • 6 Zertifikate-Sparpläne

Die Konditionen und die Einrichtung sind bei allen Varianten identisch. Lediglich bei den Fondssparplänen ist ein Rabatt auf den Ausgabeaufschlag von bis zu 100% möglich.

ING ETF-Sparplan als Testsieger

Die ING wurde mehrfach von diversen Magazinen wie Focus Money oder dem Handelsblatt ausgezeichnet. Im Fokus stand dabei aber fast immer das ausgezeichnete Kreditangebot der Direktbank. Die Auszeichnung „Bester ETF Sparplan“ konnte die ING aber bisher noch nicht ergattern.

Alternativen

Im ETF-Sparplan Vergleich zu anderen Direktbanken positioniert sich die ING mit ihrem ETF-Sparplan im Mittelfeld bezogen auf die Auswahl und die Kosten. Etwas günstigere Ausführungsgebühren bietet etwa der Consorsbank ETF-Sparplan mit 1,5%. Noch günstiger werden ETF-Sparpläne mit Flat-Fee, wie es die onvista mit 1 EUR je Ausführung anbietet. Fordern Sie eine größere ETF-Auswahl, ist flatex mit über 1.000 oder comdirect mit über 600 ETF-Sparplänen eine gute Alternative.

Gesamtfazit

Insgesamt ist das ING Angebot solide. Für die ETF-Sparpläne gelten marktübliche Gebühren, und auch die Auswahl an ETFs ist ausreichend groß. Lediglich die Anzahl kostenloser Aktions-ETFs ist etwas niedrig. Durch das breite Angebot an beliebten und wichtigen Indizes ist die Auswahl solide und bewegt sich im Mittelfeld.

Auch die Depotverwaltung hat uns im Test überzeugt. Die ING bietet einen guten Service mit Wiederanlage der Ausschüttungen, Dynamisierung der Sparrate und kostenloser Anpassung bzw. Löschung des ETF-Sparplans. Unserer Erfahrung nach ist der ETF-Sparplan der ING sehr gut und bietet vor allem Kleinanlegern interessante Anlagemöglichkeiten.

Besonders hervorzuheben ist zum einen der hauseigene Sparplan Rechner, mit dem interessierte Anleger schnell einen ersten Überblick über ihr mögliches Investment erhalten. Zum anderen ermöglicht die Kooperation mit Deutschlands größtem Robo Advisor ING Kunden, vollautomatisch und zu besonders günstigen Konditionen ETFs zu besparen.

FAQ: Häufig gestellte Fragen zum ING ETF-Sparplan

1. Wie kann ich meinen ING ETF-Sparplan ändern?

Gehen Sie dazu in Ihr Online-Depot. In der Sparplan-Übersicht können Sie einzelne Sparpläne anwählen und nach Belieben anpassen. Dies können Sie jederzeit und gänzlich kostenlos tun.

2. Kann ich meinen ETF-Sparplan bei der ING pausieren bzw. aussetzen?

Über Ihr Online-Depot unter Wertpapier-Sparen können Sie auch einzelne Sparpläne für einen bestimmten Zeitraum aussetzen. Wählen Sie dazu einfach den gewünschten ETF-Sparplan aus und gehen Sie auf „ändern“.

3. Kann ich einen ING ETF-Sparplan für mein Kind eröffnen?

Über das Direkt-Depot Junior können Sie ganz entspannt ab einer Rate von 50 EUR in einen ETF-Sparplan für Ihr Kind investieren. Füllen Sie dafür einfach das Anmeldeformular aus, in dem Sie auch alle gesetzlichen Vertreter eintragen und senden Sie es via PostIdent an die ING. Nach der Bestätigung können Sie als Erziehungsberechtigter über das Online-Banking einen Sparplan einrichten.

4. Fallen bei einem ING ETF-Sparplänen Steuern an?

Als deutsche Direktbank führt die ING die Abgeltungsteuer sowie den Soli direkt ab. Beides zusammen macht eine Steuerlast von 26,375% Ihrer Kapitalerträge aus. Hinzu kommt eventuell die Kirchensteuer. Sie müssen sich um nichts weiter kümmern, außer dass Sie über Ihr Online-Banking Ihren Freistellungsauftrag einrichten. Auch beim Thema Quellensteuer lässt Sie die ING nicht allein und erläutert Ihnen alle notwendigen Aspekte von der Steuerhöhe bis zur Rückerstattung. Die ING unterstützt Sie sogar bei der Steuererklärung, und stellt nicht nur Jahressteuerbescheide und -endbelege bereit, sondern gibt Ihnen die optionale Online-Steuererklärung von smartsteuer an die Hand.

5. Wie kann ich meinen ING ETF-Sparplan kündigen?

Auch für die Sparplan-Löschung loggen Sie sich in Ihr Online-Depot ein und wählen in der Sparplan-Übersicht den zu kündigenden ETF-Sparplan aus. Fristen müssen Sie für die Kündigung übrigens nicht einhalten. Alternativ können Sie über die Hotline einen ING-Mitarbeiter mit der ETF-Sparplan Löschung beauftragen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.