Kostenloses Depot: Aktiendepot bequem kostenlos eröffnen

0

Ein kostenloses Depot eröffnen ist ganz leicht und bei vielen Banken und Online-Brokern möglich. Heutzutage muss ein leistungsstarkes Aktiendepot nicht an Depotführungskosten gebunden sein. Zumal diese Kosten für Kleinanleger wie Profi-Investoren gleichermaßen unangenehm ins Gewicht fallen. Die Frage „Kann ich ein Wertpapierdepot kostenlos eröffnen“ lässt sich also ganz klar mit „Ja!“ beantworten.

Wie Sie mit einem Gratis-Depot bares Geld sparen und Ihre Rendite effektiv steigern können erfahren Sie in diesem Artikel. Mit unseren Tipps und unserem Depotvergleich sind Sie gut gerüstet, um aus der großen Auswahl das passende Depotkonto zu finden.

Risikohinweis: Geld anlegen kann sich finanziell lohnen, aber es ist nicht ohne Risiko. Sie können (einen Teil) Ihre(r) Einlage verlieren.

Unser TippLeistungen & Besonderheiten
Consorsbank Logo Consorsbank
Einsteiger-Depot

  • Kostenlose Depotführung ohne Bedingungen

  • Neukundenaktion: Aktien & ETFs 6 Monate lang für 0 Euro handeln (über den Handelsplatz Tradegate)

  • Schnelle Depoteröffnung

  • Große Auswahl an ETF-Sparplänen ohne Sparplangebühr

  • Top-Fonds mit 100 % Discount auf die Ausgabegebühr

  • Dauerhaft Derivate für 0 Euro handeln

  • Über 70 nachhaltige ETFs ohne Gebühren über den Handelsplatz Tradegate

  • 20 Euro Prämie für den Abschluss des ersten Wertpapiersparplans

  • Schnelle und übersichtliche Trading App für Apple- und Android-Geräte

  • FOCUS Money: „Bester Online Broker“ (Ausgabe 18/2021)

Kostenloses Depot Vergleich: 16 kostenfreie Depots im Überblick

Wertpapierdepots mit einer kostenlosen Depotführung gibt es viele. Vor allem Direktbanken und Onlinebroker werben mit den besonders günstigen Konditionen für den Aktienhandel. Neben der kostenlosen Depotführung überzeugen die hier aufgelisteten Anbieter zudem mit niedrigen Orderkosten und besonders günstigen Sparplänen.

In Kombination mit gebührenfreien Aktions-Wertpapieren können Sie so bares Geld bei den hier aufgelisteten Depotanbietern sparen.

Nr.Broker / AnbieterDepotführungKosten
pro Order
Besonderheiten & KonditionenMehr Infos
Kostenlose Depotführung (ohne Bedingungen)
1. Consorsbank Logo
Consorsbank
Einsteiger-Depot
0,00 €ab 0,00 €Besonderheiten:

  • Neukundenaktion: Aktien und ETFs 6 Monate für 0 € pro Order handeln (über Tradegate)

  • Professionelle Analysetools

  • "Bester Online-Broker", Focus Money (18.2021)



Konditionen:

  • Depotführung: kostenlos (ohne Bedingungen)

  • Über 70 nachhaltige ETFs für 0 € kaufen

  • Über 270 ETF-Sparpläne ohne Ausgabegebühr kaufen

  • Zahlreiche Fonds ohne Gebühren kaufen

2. eToro Logo
eToro
Aktieninvestitionskonto
0,00 € 0,00 €Besonderheiten:

  • 100 % Aktien, 0 % Provision

  • Kostenlose Demoversion mit virtuellen 100.000 USD

  • Mehr als 2.000 Aktien aus 17 Börsen

  • Bruchteile von Aktien kaufen ist möglich

  • Kein Limit beim Trading-Volumen

  • Ausschüttungen von Dividenden



Konditionen:

  • Depotführung: kostenlos (ohne Bedingungen)

  • Mindestbetrag pro Trade beträgt 50 USD

Ihr Kapital ist im Risiko. Andere Gebühren fallen an.

3. nextmarkets Logo
nextmarkets
Depot
0,00 €0,00 € (bei Ordervolumen ab 250 €),
1 € (bei Ordervolumen unter 250 €)
Besonderheiten:

  • Über 8.000 Aktien, ETFs und weitere Produkte an der Münchener Börse gettex handeln

  • Deutscher Hauptsitz, Europäische Regulierung

  • Von erfolgreichen Börsencoaches lernen und kostenlose Tipps und Analysen erhalten

  • Übersichtliche Trading App für alle Plattformen (iOS, Android und Web Apps)



Konditionen:

  • Depotführung: kostenlos (ohne Bedingungen)

  • Keine Nebenkosten für Dividendenzahlungen und Bezugsrechtshandel

4. ING Logo
ING
Direkt-Depot
0,00 €ab 2,90 €Besonderheiten:

  • Über 150 ETFs und zahlreiche Fonds gebührenfrei

  • Über 800 ETF-Sparplänen gebührenfrei

  • ETF-, Aktien- oder Fonds-Sparpläne ab 1 € Sparrate, viele davon gebührenfrei

  • Fonds für 0 € kaufen und besparen



Konditionen:

  • Depotführung: kostenlos (ohne Bedingungen)

  • Für 4,90 € Grundgebühr + 0,25 % vom Kurswert handeln

5. Smartbroker Logo
Smartbroker
Depot
0,00 €ab 0,00 €Besonderheiten:

  • Alle deutschen Börsenplätze

  • Aktien, Anleihen, Fonds, ETFs, Zertifikate, Optionsscheine

  • Wertpapierkredit ab 2,25 % p. a.



Konditionen:

  • Depotführung: kostenlos (ohne Bedingungen)

  • Für 0 € pro Order Derivate handeln

  • Für 0 € pro Order Aktien, Fonds, ETFs & Anleihen über gettex handeln

  • Kostenlose ETF-Sparpläne

  • 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag

6. Trade Republic Logo
Trade Republic
Depot
0,00 €ab 0,00 €Besonderheiten:

  • Über 4.000 kostenfreie Aktien- und ETF-Sparpläne

  • 40.000 Optionsscheine, Knock-Out-Produkte und Faktor-Zertifikate

  • Sehr intuitive Trading-App



Konditionen:

  • Depotführung: kostenlos (ohne Bedingungen)

  • Mehr als 8.500 Aktien und ETFs börslich provisionsfrei handeln, es fällt lediglich eine Fremdkostenpauschale von 1 € pro Handelsgeschäft an

7. comdirect Logo
comdirect
Depot
0,00 €ab 3,90 €Besonderheiten:

  • Neukundenaktion: 12 Monate lang für 3,90 € pro Order handeln

  • über 1.000 ETFs zur Auswahl

  • Wertpapiersparpläne bereits ab 25 € Sparrate

  • Aktien, Fonds, ETFs, CFDs, Zertifikate, Optionsscheine

  • "Online-Broker 2020: Testsieger comdirect", €uro am Sonntag (06-08/2020)



Konditionen:

  • Depotführung: kostenlos (für die ersten 3 Jahre)

  • Aktions-ETFs für 3,90 € kaufen

8. onvista Logo
onvista
Festpreis-Depot
0,00 €ab 5,00 €Besonderheiten:

  • Ausländische Dividendenzahlung kostenfrei

  • "Bankentest: Platz 1 Brokerage", Euro am Sonntag (05.2019)



Konditionen:

  • Depotführung: kostenlos (ohne Bedingungen)

  • Für 5 € pro Order (zzgl. Gebühren) dauerhaft handeln (an allen deutschen Handelsplätze)

  • Alle Sparpläne für 1 € Ausführungsgebühr kaufen (ab 50 € Sparrate)

9. FXFlat Logo
FXFlat
Depot
0,00 €ab 0,90 €Besonderheiten:

  • Alle wichtigen Finanzinstrumente (Aktien, Optionen, Futures, Anleihen, ETFs, Rohstoffe, Forex und CFDs)

  • Kostenloses Demokonto für 30 Tage

  • Ersteinlage ab 200 €

  • Deutscher Broker

  • 24h Kundenservice



Konditionen:

  • Depotführung: kostenlos (ohne Bedingungen)

  • Aktien ab 1,90 €, US-Aktien ab 0,01 $, ETFs ab 1,90 €, Optionen ab 1,90 € und Futures ab 0,90 € handeln

10. LYNX Logo
LYNX
Depot
0,00 € ab 1,50 €Besonderheiten:

  • Kostenloses Demokonto mit virtuellen 1.000.000 €

  • Über 50 Orderarten

  • Weltweiter Handel an über 120 Märkten in mehr als 30 Ländern in über 20 Währungen

  • Sehr guter und persönlicher Support



Konditionen:

  • Depotführung: kostenlos (ohne Bedingungen)

  • Aktien ab 5,80 €, Optionen ab 2 €, Futures ab 1,50 € pro Order handeln

11. justTRADE Logo
justTRADE
Depot
0,00 €ab 0,00 €Besonderheiten:

  • 7.300 Aktien, über 1.000 ETFs, 500.000 Zertifikate und 5 Kryptowerte

  • Handel an 2 renommierten Börsen (LS Exchange und Quotrix) und bei 4 außerbörslichen Handelspartnern (Citi, Societe Generale, UBS, Vontobel)

  • Kostenfreie Realtimekurse für alle 7 Handelsplätze



Konditionen:

  • Depotführung: kostenlos (ohne Bedingungen)

  • 0 € pro Order – dauerhaft und für alle Produkte

  • Keine Fremdkostenpauschalen, keine Handelsplatzentgelte, keine Börsengebühren

12. CapTrader Logo
CapTrader
Livekonto
0,00 €ab 1,50 €Besonderheiten:

  • Kostenloses Demokonto

  • Sehr großes Handelsangebot

  • Zugang zu über 135 Börsen weltweit

  • Viele Profi-Tools und Features

  • "Online-Broker: Sehr Gut, CapTrader Trader-Depot", Handelsblatt FMH (01.05.2020)



Konditionen:

  • Depotführung: kostenlos (ohne Bedingungen)

  • Aktien ab 2 €, Optionen ab 2 €, Futures ab 2 € pro Kontrakt

13. DEGIRO Logo
DEGIRO
Depotkonto
0,00 €ab 0,50 €Besonderheiten:

  • Innovative Handelsplattform

  • Zugang zu mehr als 50 Börsen in 30 Ländern

  • Kostenlose Realtimekurse



Konditionen:

  • Depotführung: kostenlos (ohne Bedingungen)

  • Aktien (XETRA) ab 2 €, Aktien (US) ab 0,50 €, Optionen 0,75 € pro Kontrakt

  • Über 200 ETFs gebührenfrei kaufen

Kostenlose Depotführung (mit Bedingungen)
14. XTB Logo
XTB
Live-Konto
ab 0,00 €ab 0,00 €Besonderheiten:

  • Über 4.000 Finanzinstrumente (Aktien, ETFs, Forex, Indizes, Rohstoffe u.v.m.)

  • Zugang zu echten Aktien der 16 größten Börsenplätze (Deutsche Börse Frankfurt, LSE, NYSE u.v.m.)

  • Kostenfreie Echtzeit-Kurse

  • Moderne und intuitive Handelsplattform

  • Viele gratis Einzahlungsmethoden



Konditionen:

  • Depotführung: kostenlos bei mind. einer Order oder Einzahlung innerhalb von 365 Tagen

  • Echte, physische Aktien und ETFs mit 0% Kommissionen handeln (bis 100.000 € im Monat)

15. S Broker Logo
S Broker
Depot
ab 0,00 €ab 3,99 €Besonderheiten:

  • Neukundenaktion: 6 Monate lang für 3,99 € pro Order handeln (ohne Volumenbegrenzung)

  • Aktien, Fonds, ETFs, Anleihen, Hebelprodukte, CFDs und Anlagezertifikate

  • Handel an allen inländischen und 29 ausländischen Börsen



Konditionen:

  • Depotführung: kostenlos (unter Bedingungen)

  • Deka ETF-Sparpläne ohne Orderentgelt

16. 1822direkt Logo
1822direkt
Wertpapierdepot
ab 0,00 €ab 4,95 €Besonderheiten:

  • Neukundenaktion: 10 Free-Trades im ersten Monat, für die beiden folgenden Monate mit 50 % Order-Rabatt handeln

  • Über 880 sparplanfähige ETFs

  • Wertpapiersparpläne ab 50 € Sparrate



Konditionen:

  • Depotführung: kostenlos bei mind. einer Order oder einer Sparplanausführung im Quartal

  • Ab 4,95 € pro Order Wertpapiere handeln

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass dieser Vergleich keinen kompletten Marktüberblick darstellt.

Kostenloses Aktiendepot: Die wichtigen Grundlagen einfach erklärt

Ein Aktien-Depot ist eine immer beliebtere Kapitalanlage. Um damit zukünftige Ziele wie eine Zusatzrente oder einen Hauskauf sicher zu erreichen, müssen alle Kostenpunkte optimiert werden.

Ein kostenloses Wertpapierdepot ist dabei eine bequeme Lösung, durch den Wegfall von Grundgebühren die Rendite zu steigern. Was das konkret bedeutet und auf was Sie genau achten sollten, erfahren Sie in diesem Abschnitt.

Was ist ein kostenloses Depot?

Ein Wertpapierdepot wird immer dann als kostenlos bezeichnet, wenn die Depoteröffnung und -führung ohne Gebühren angeboten werden. Hierzu zählen:

  • Der Eröffnungsantrag ohne Provisionszahlungen
  • Die Depotführung ohne monatliche Grundgebühr
  • Die Wertpapierverwahrung ohne Gebühr auf deren Kurswert
  • Keine Negativzinsen auf Einlagen

Andere Kostenpunkte etwa für die Orderausführung, die Anpassung von Namensaktien bei Clearstream oder zusätzliche Serviceleistungen fallen jedoch immer an.

Insbesondere Gebühren von Dritten wie Emittenten, Handelsplätzen oder Anlageberatern werden in aller Regel an Sie als Anleger weitergereicht. Ein von allen möglichen Kosten befreites Depot gibt es also nicht.

Hinweis: Kostenlos bedeutet nicht kostenfrei! Selbst wenn für die reine Depotführung keine Gebühren erhoben werden, fallen für Serviceleistungen und vor allem dem Wertpapierhandel immer separate Kosten an.

Hausbank oder Online-Broker – wer bietet ein Wertpapierkonto ohne Kosten?

Ein gebührenfreies Aktiendepot findet sich heutzutage bei jedem Depotanbieter-Typ. Sogar die als zu teuer verschrienen Hausbanken bieten für Privatanleger günstige Einsteigermodelle ohne Depotführungsgebühren – dafür aber mit abgespecktem Service.

Doch ein Direktvergleich zeigt deutlich, dass vor allem Online-Depots von Direktbanken, Online- und Neobrokern gebührenlos sind. Stiftung Warentest machte es deutlich: Vor allem die jungen Neobroker wie Smartbroker, Trade Republic oder eToro überzeugen mit einem gratis Depotkonto und schlanken Gebührenstrukturen – bieten dafür aber weniger Auswahl bei den Börsen in Deutschland und Handelspartnern.

Direktbanken wie comdirect, aber auch Sparkassen und andere Banken offerieren gleich mehrere Depotmodelle, um die Bedürfnisse von Kleinanlegern und Vieltradern gleichermaßen zu befriedigen.

Das Standarddepot überzeugt dabei mit dem Wegfall der Kontoführungsgebühren, bietet aber ansonsten keine nennenswerten Vergünstigungen. Premium-Depots verlangen zwar eine Grundgebühr, bergen aber viele Inklusiv-Services wie günstigere Orderkosten, Freetrades oder den exklusiven Zugang zu Realtime-Kursen für spezialisierte Märkte.

Wichtig: Vergleichen Sie alle Depotmodelle eines Anbieters! Eine kostenlose Depotführung kann verlockend sein, Vieltrader und professionelle Investoren profitieren aber eher von besonders günstigen Orderkosten, Freetrades, professioneller Handelssoftware oder VIP-Services. Rechnen Sie also für jede Depotvariante alle für Sie anfallenden Kosten für ein Handelsjahr auf, um das beste Angebot zu finden.

Bedingt vs. bedingungslos gebührenfrei

Nicht immer gibt es das gebührenlose Depot umsonst. Die comdirect etwa bietet ihr Aktiendepot in den ersten 3 Jahren kostenlos an, danach ist die Gebührenfreiheit allerdings an Bedingungen geknüpft. Der Online-Broker flatex hingegen verzichtet nur bei einem Sparplan auf die ansonsten obligatorische Depotführungsgebühr.

Obwohl das Wertpapierdepot bei den meisten Anbietern garantiert kostenlos geführt wird, müssen dafür bei anderen bestimmte Bedingungen erfüllt werden. Diese können sein:

  • Mindestanzahl an Trades im Monat bzw. im Quartal
  • Regelmäßige Ausführung eines Sparplans (z.B. ETF-Sparplans)
  • Nutzung des Bank-eigenen Girokontos
  • Guthaben auf Verrechnungskonto übersteigt Mindestbetrag
  • Status eines Azubis oder Studenten

Tipp: Die Bedingungen für ein kostenloses Aktienkonto sind meist leicht erfüllt. In fast allen Fällen reicht die Einrichtung eines monatlich ausgeführten Sparplans, um Depotkosten zu sparen. Zählen Sie zu den regelmäßigen Tradern, droht Ihnen generell keine Gefahr.

Wertpapierdepot vs. Tradingkonto: Gibt es Unterschiede?

Ein Wertpapierdepot dient der Lagerung, Verwaltung und dem Handel von Wertpapieren wie Aktien, ETFs oder Zertifikaten.

Ein Tradingkonto hingegen ist spezialisiert auf den Handel mit Differenzkontrakten (siehe dazu CFD-Broker und Forex-Broker), was einen schnellen und gehebelten Handel mit Basiswerten ermöglicht, ohne diese physisch in einem Depot besitzen zu müssen. Entsprechend unterscheiden sich bei beiden Kontomodellen auch die Gebühren.

Klassische Wertpapierdepots werden heutzutage immer häufiger online beantragt. Hierfür fallen keine Kosten an. Auch die Depotführung birgt in aller Regel – bis auf wenige Ausnahmen – keine Gebühren. Dafür fallen stärker Orderkosten und andere Verwaltungsgebühren ins Gewicht.

Im Gegensatz dazu bieten Tradingkonten bei Onlinebrokern wie Plus500 oder IG eine wesentlich einfachere Gebührenstruktur. Die Kontoeröffnung und -führung ist immer kostenfrei und auch die Orderkosten – realisiert über die Differenz zwischen Kauf- und Verkaufspreis – sind sehr überschaubar. Verwaltungsgebühren etwa für Lagerstellenwechsel oder Telefonbanking gibt es nicht.

Zusammenfassend: Ein Traderkonto punktet mit der bedingungslos gebührenfreien Kontoführung, wohingegen normale Aktiendepots nicht immer kostenlos sind bzw. die gratis Depotführung an Bedingungen geknüpft ist.

Depot kostenlos führen - lohnt sich das für jeden?

Die anfallenden Kosten zu minimieren ist neben einer intelligenten Anlagestrategie der wichtigste Punkt, um die Rendite optimal zu steigern.

Ein Online-Depot ohne Gebühren auf die Führung und Verwahrung ist dabei ein logischer Schritt – vermeintlich! Wer profitiert wirklich von einem kostenlosen Wertpapierdepot und wer sollte lieber andere Kostenfaktoren optimieren?

Vor allem private Kleinanleger sind dazu gezwungen, alle Kostenpunkte soweit wie möglich zu drosseln. Denn sie profitieren kaum von festen Orderkosten oder variablen Handelsgebühren in Abhängigkeit zum Ordervolumen. Erstere schlagen bei sehr kleinen Investitionssummen prozentual besonders hart zu Buche, Letztere verlangen immer eine Mindestsumme die im Verhältnis zum Ordervolumen wesentlich höher ist als der beworbene Prozentsatz.

Für private Investoren mit kleinen Anlagesummen sind kostenlose Depots eine zwingende Notwendigkeit, damit die Rendite nicht vollständig von den anfallenden Gebühren aufgefressen wird.

Auch Vieltrader mit mindestens 2 Ausführungen in der Woche profitieren von der kostenlosen Depotführung. Je kürzer ein Wertpapier gehalten wird, desto geringer fällt der potentielle Gewinn aus. Dieses Defizit kann gut mit einem gratis Wertpapierdepot aufgefangen werden.

Vorteil für Vieltrader: Bei einigen Banken und Online-Brokern garantieren viele Trades nicht nur günstigere Orderkosten, sondern auch den Wegfall von ansonsten anfallenden Depotführungskosten.

Investoren mit hohen Anlagevolumen benötigen weniger eine kostenlose Depotführung. Für sie ist eine nach oben begrenzte Ordergebühr und VIP-Services vom persönlichen Berater bis zu Clubmitgliedschaften wichtiger.

Wollen Sie vor allem nachhaltig handeln, finden Sie schwer einen Depotanbieter mit kostenfreier Kontoführung. Eine Möglichkeit ist zum Beispiel das Depot der GLS Bank, hier greifen aber gleich mehrere Grundgebühren – vom GLS-Beitrag über Wertpapierverwahrung bis hin zum Preis pro Bestandsposten im Depot.

Bestes kostenloses Depot - das macht es aus

Geht es nur nach den Führungskosten, ist jedes kostenlose Aktiendepot zwangsläufig gleich. Für die Entscheidung, welches kostenlose Online-Depot tatsächlich besser ist, müssen folglich andere Faktoren herangezogen werden. Wir klären auf!

1. Verwahrentgelt und Negativzins

Nur einige Banken und Broker verlangen aktuell ein Entgelt auf die im Depot verwahrten Wertpapiere. Dieses bemisst sich am aktuellen Kurswert und liegt unter 0,5 %.

Negativzinsen auf Bareinlagen sind hingegen weit verbreitet. 0,5 % auf das im Verrechnungskonto befindliche Guthaben ab einem Wert von 25.000 EUR oder 100.000 EUR sind üblich. Die Consorsbank etwa erhebt keine Guthabenzinsen.

2. Orderkosten

Hier überzeugen vor allem Neobroker wie Smartbroker, die keine Orderkosten an einer bestimmten Börse und einer Mindestanlagesumme erheben.

Ansonsten liegen die Ordergebühren für den Aktienhandel zwischen 3,50 und 10 EUR und für Sparplanausführungen zwischen 0 und 2,5 % der Sparrate.

Daneben bieten alle Banken und Broker auch Aktions-Wertpapiere, die vergünstigt oder kostenlos bespart werden können.

3. Handelsmöglichkeiten

Die Auswahl an Börsen und Handelspartnern für den außerbörslichen Direkthandel sind ebenfalls kritisch.

Insbesondere wenn ausländische Wertpapiere gehandelt werden sollen, ist eine Anbindung an internationale Börsen notwendig. Diese bieten aber insbesondere besonders günstige Online-Broker aus Kostengründen nicht.

Auch der Handel mit Kryptowährungen wird selten unterstützt, viele bieten nur eine handvoll ETFs auf den Bitcoin.

4. Tradingsoftware und Realtimekurse

Je günstiger ein Online-Depot ist, desto weniger Funktionen bietet es in der Regel. Benötigen Sie eine professionelle Tradingsoftware oder Realtimekurse für spezielle Marktsegmente, werden Sie vor allem bei den Filial- und Direktbanken fündig.

5. Zusätzliche Leistungen

Hierunter fallen neben einer Trading-App bzw. Aktien-App auch Lernmöglichkeiten in Form von Tutorials und Webinaren, eine 24h-Hotline, ein Demokonto/eine Watchlist oder der Zugang zu einem Nachrichtenportal.

Auch hier überzeugen vor allem Filial- und Direktbanken wie Consorsbank oder comdirect.

Diese Wertpapierdepot-Kosten fallen an

Kostenlos bedeutet nicht gebührenfrei. Viele Banken und Broker bieten Online-Depots ohne Führungskosten an.

Doch diese sind nur ein Teil einer ganzen Bandbreite möglicher Kosten, die beim Wertpapierhandel über ein Onlinedepot anfallen können. Wir stellen die Wichtigsten kurz vor:

1. Verwahrentgelt und Negativzinsen

Wie bereits weiter oben erwähnt, verlangen einige Depotanbieter Gebühren auf die verwahrten Wertpapiere oder das eingezahlte Guthaben.

Negativzinsen greifen dabei meist ab einem überschrittenen Betrag von etwa 100.000 EUR. Das Verwahrentgelt wird hingegen – sofern es erhoben wird – immer auf Basis des aktuellen Kurswerts berechnet und liegt zwischen 0,1 und 0,5 %.

2. Handelskosten

Hierunter fallen die Broker-seitigen Orderkosten aber auch die Börsenplatzgebühren sowie der Ausgabeaufschlag von Fondsanbietern.

Je nach Broker, Börse, Asset-Klasse und Anlagevolumen können die Handelskosten je Transaktion zwischen 0 und mehreren hundert EUR liegen.

Auch die Anpassung, Pausierung oder Streichung von Orderaufträgen gehört dazu. Diese sind bei fast allen Depotanbietern kostenlos.

3. Depotverwaltung

Mit dem Wegfall der Depotführungskosten rücken andere Punkte verstärkt in den Fokus. Die meisten wichtigen Serviceleistungen sind gratis, dazu zählen etwa

Andere Dienstleistungen werden hingegen teils hoch vergütet:

  • Ausfertigung von Dokumentenkopien
  • Erstellung der Ersatzsteuerbescheinigung
  • Ausübung von Rechten aus Optionsscheinen und Zertifikaten
  • Ausübung von Bezugsrechten
  • Telefonverwaltung/-banking
  • Depotaufstellung
  • Umschreibung von Namensaktien
  • Einladung zu Hauptversammlungen

Fazit: Besonders günstig, aber nicht kostenfrei

Ein 100-prozentig gebührenfreies Aktiendepot gibt es nicht. Die Depotverwaltung und der Wertpapierhandel sind komplexe Prozesse, an denen auch dritte Dienstleister wie Börsen, Emittenten, Lagerstellen oder Kontoverwalter beteiligt sind.

Doch der Wegfall von Depotführungsgebühren und Verwahrentgelten können auf das Jahr gerechnet eine enorme finanzielle Entlastung insbesondere für Kleinanleger bedeuten.

Welche Gebührenstruktur für Sie am günstigsten ist, hängt von Ihren persönlichen Vorlieben und Anlageverhalten ab. Rechnen Sie daher vorher genau aus, bei welchem Aktiendepot welche Kosten genau in einem Jahr auf Sie zukommen.

FAQ

Was ist ein kostenloses Depot?

Bei einem als kostenlos beworbenes Aktiendepot fallen keine Depotführungskosten – und in den meisten Fällen auch keine Einlagerungsgebühren oder Negativzinsen an. Alle anderen notwendigen Kostenpunkte von den Ordergebühren bis zu Serviceleistungen bleiben davon unberührt. Ein kostenloses Depot ist also nicht gänzlich gebührenfrei.

5/5 (1 Bewertungen)

Besitzt ein kostenloses Wertpapierdepot Nachteile?

Nein, ein Aktiendepot ohne Führungskosten unterscheidet sich in allen wesentlichen Punkten nicht von anderen Depots. Es fallen weiterhin Handelsgebühren beim Broker und an den Börsenplätzen bzw. Emittenten an, die Wertpapierauswahl leidet in aller Regel auch nicht darunter.

Der wesentliche Unterschied zwischen Depots mit und ohne Kontoführungsgebühren liegt in der Verwaltungsstruktur der Anbieter. Oft sind es die großen Hausbanken mit jährlichen oder monatlichen Gebühren für die schlichte Bereitstellung des Depots.

Online-Broker und Direktbanken profitieren hier von einer schlankeren internen Struktur, durch die Kosten gut gesenkt und an die Kunden weitergegeben werden können. Diese Einsparungen betreffen im Privatkundenbereich meist den direkten Kundenkontakt, wodurch Anleger auf einen persönlichen Anlageberater bzw. Ansprechpartner verzichten müssen.

5/5 (1 Bewertungen)

Welche Bank bietet ein kostenloses Depot?

Die meisten Direktbanken und Onlinebroker verlangen keine Gebühren für die Depoteröffnung oder -führung. Dazu zählen etwa ING, eToro oder Smartbroker oder reine CFD-Broker wie Plus500. Das Depot von flatex als einer der Marktführer ist allerdings nicht kostenlos, da sowohl ein Guthabenzins auf alle Einlagen sowie eine Depotführungsgebühr für das Wertpapierdepot auf Grundlage des aktuellen Kurswertes berechnet werden.

5/5 (1 Bewertungen)

Verlangt ein kostenloses Wertpapierdepot wirklich keine Gebühren?

Nein, gänzlich gebührenfrei geht es nicht. Einige Verwaltungskosten und vor allem Fremdkosten Dritter werden an Sie als Kunden weitergereicht. Dies betrifft neben der Orderausführung auch telefonische Services, spezielle Verwahrungen, Fremdwährungswechsel, gesonderte Dokumentenausfertigungen oder die Einladungen zu Hauptversammlungen.

Hier überzeugen vor allem Online-Broker und Neobroker, die besonders günstige Konditionen durch schlankere Unternehmensstrukturen und speziellen Partnerschaften ermöglichen.

5/5 (1 Bewertungen)

Gibt es ein kostenloses Depot mit Prämie?

Das bedingt kostenlose Depot der comdirect etwa bietet attraktive Prämien von Freetrades bis hin zu Sachprämien. Oft werben Banken und Broker mit den bekannten Freunde-werben-Freunde-Aktionen, bei denen Sie und Ihr angeworbener Bekannter nach einer gewissen Zeit Geldprämien auf das Verrechnungskonto gutgeschrieben bekommen. Sachprämien hingegen sind vor allem bei Kinderdepots üblich. Eine Depotübertrag-Prämie hingegen ist heutzutage eher unüblich.

5/5 (1 Bewertungen)

Gibt es ein kostenloses Depot für Kinder?

Die meisten Minderjährigendepots überzeugen mit besonders günstigen Konditionen, zu denen auch die bedingungslos kostenlose Depotführung zählt. In vielen Fällen unterscheiden sich Junior Depots in ihrer Gebührenstruktur aber nicht von den Standarddepots der Bank bzw. des Brokers.

5/5 (1 Bewertungen)

Wie kann ich ein kostenloses Depot einrichten?

Die Einrichtung eines Depots verläuft in allen Fällen gleich ab. Onlinebanken und Broker bieten hierfür ein bequemen Online-Formular und ermöglichen oft sogar die Online-Verifikation via VideoIdent. Zumindest bei allen deutschen Depotanbietern gilt aber, dass wichtige Kontodokumente unterschrieben und physisch per Post vorliegen müssen, damit ein Depot für den Wertpapierhandel freigeschalten werden kann. Diese Hürde existiert bei reinen CFD-Brokern wie Plus500 nicht.

5/5 (1 Bewertungen)

Ist das Sparkassen-Depot kostenlos?

Die Sparkassen bieten je nach Standort verschiedene Depotmodelle an. Diese sind in aller Regel aber nicht kostenlos. Je nach Modell und Depotvolumen werden vierteljährliche Grundpreise und Verwahrentgelte verlangt, die zwischen 6 und 115 EUR liegen können. Ein kostenloses Depot einer lokalen Sparkasse ist uns bisher nicht bekannt.

5/5 (1 Bewertungen)

Welches kostenlose Depot empfiehlt Stiftung Warentest?

Eine konkrete Empfehlung für einen bestimmten Depotanbieter spricht die Stiftung Warentest mit ihrem Depotvergleich von Finanztest nicht aus. Doch sie stellte fest, dass bis auf flatex alle Direktbanken, Online-Broker und Neobroker ein kostenloses Wertpapierdepot anbieten und sich eher über die verschiedenen Preismodelle voneinander unterscheiden.

Vor allem Neobroker wie Smartbroker konnten hier mit besonders niedrigen jährlichen Kosten überzeugen. Allerdings wurden die meisten Neobroker gar nicht im Test aufgenommen, da sie nur an wenige Börsenplätze angeschlossen sind und ein Vergleich damit nicht aussagekräftig ist.

5/5 (1 Bewertungen)
5/5 (1 Bewertungen)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Ok