onvista Depot – volumenunabhängig traden

0 85
onvista Depot Erfahrungen / Test 2019
81%

Kurzfazit: onvista bank kann mit seinen angenehmen Gebührenmodellen und den verhältnismäßig niedrigen Orderkosten durchaus punkten. Zwar ist es durch die zwei Depot-Modelle mit ihren verschiedenen Preisstrukturen und dem Pull-Mechanismus nicht einheitlich geregelt, dafür bietet sich für jede Anlagestrategie ein besonders günstiges Gebührenmodell.

  • 1. Depoteröffnung
  • 2. Handelsangebot
  • 3. Handelsplattform
  • 4. Kosten und Gebühren
  • 5. Regulierung und Einlagensicherung
  • 6. Sicherheit
  • 7. Kundenservice

onvista bank StartseiteDie onvista bank mit Sitz in Frankfurt am Main ist eine Marke der comdirect bank AG und gehört damit zum Commerzbank-Netzwerk. Die Bank ist seit über 15 Jahren im Geschäft und kann daher mit langjährigen Erfahrungen punkten. Es handelt sich aber nicht um eine typische Direktbank – denn klassische Bankprodukte werden nicht angeboten –, sondern eher um einen reinen Online-Broker.

Dem onvista Depot angeschlossen ist ein umfangreiches Finanzportal mit aktuellen News zu den weltweiten Marktentwicklungen und Kursverläufen.

Was diese Spezialisierung Ihnen als Kunde bringt und inwiefern Sie von dem Angebot profitieren können, klären wir in unserem ausführlichen onvista Depot Test.

onvista Depot im Überblick

Das Prinzip hinter onvista ist einfach und effektiv. Auf der einen Seite steht das Finanzportal onvista, welches aktuelle Marktdaten und Kursverläufe bereitstellt. Auf der anderen Seite ist die onvista bank, die den Wertpapierhandel über das eigene Depot ermöglicht.

Die onvista bank konzentriert sich also auf genau ein Geschäftsfeld: Dem Investment. Andere Finanzprodukte neben dem Brokerage sind rar gestreut. Es werden weder Girokonto, noch Tages- oder Festgeld angeboten. Lediglich Wertpapier- und Intraday-Kredit erweitern das Sortiment rund um den Wertpapierhandel.

Die Gebührenstruktur wirkt durch die zwei verschiedenen Depot-Modelle etwas verwirrend. Bei einem genaueren Blick sind die zwei Modelle aber gut voneinander getrennt und bieten jeweils sehr attraktive Konditionen. So profitieren Sie entweder von einer Gebührenflat oder von kostenlosen Orders. In jedem Fall aber ist Ihr Depot kostenlos.

Die Auswahl an Wertpapieren ist groß, allerdings erhalten Sie nur Zugriff auf etwa 30 Börsen weltweit. Wer hauptsächlich an den deutschen oder amerikanischen Börsen handelt, ist bei onvista bank aber sehr gut aufgehoben.

Für den Wertpapierhandel stehen Ihnen mehrere Plattformen zur Verfügung: das Webtrading, die Trading-App sowie die professionelle Trading-Software GTS in verschiedenen Varianten für jeden Anspruch.

Etwas ungewöhnlich ist das Sicherheitskonzept. Zwar sind alle Seiten des Webauftritts SSL-verschlüsselt, jedoch wird gänzlich auf ein TAN-Verfahren verzichtet. Doch Ihre Daten sind nicht ungeschützt. Vielmehr stützt sich onvista auf viele verschiedene Sicherheitssysteme, die Ihre Transaktionen vor unerlaubtem Zugriff schützen.

Wichtige Eigenschaften und Besonderheiten:

  • Depotführung: Kostenlos
  • Orderkosten: Ab 5 EUR, teilweise kostenlos
  • Börsenplätze: Alle deutschen Handelsplätze und USA
  • Handelbare Wertpapiere: Aktien, Fonds, ETFs, Anleihen, Zertifikate, Optionsscheine und Optionen, Futures, CFDs
  • Sparpläne: Fonds, ETF, ETC, Zertifikat
  • Mindesteinlage: Nein
  • Bonusprogramm: Regelmäßig wechselnd; 50 EUR Tradeguthaben zur Depoteröffnung oder FreeBuy-Aktionen
  • Beratung und Vermögensverwaltung: Nein
  • Depot für Minderjährige: Nein
  • Sitz: Frankfurt am Main
  • Regulierung durch: BaFin
  • Einlagensicherung: 100.000 EUR + 90.850.000 EUR

Für wen ist das onvista Depot geeignet?

Das Angebot richtet sich gezielt an aktive Trader, die mindestens einen semiprofessionellen Hintergrund mitbringen. Das Gebührenmodell ist dabei sowohl für Klein- als auch für Großanleger gleichermaßen attraktiv.

Auch für die verschiedenen Handelsstrategien bietet der Broker passende Produkte. So können konservative und auf Sicherheit bedachte Investoren wie auch risikofreudige Intraday-Trader erfolgreich an den Handelsplätzen teilnehmen.

Wie seriös ist das onvista Depot?

Die onvista bank kann als durchaus vertrauenswürdig bezeichnet werden. Als Teil des Commerzbank-Netzwerks steht ein starker Mutterkonzern hinter onvista. Zudem sind alle Kundeneinlagen gleich doppelt gesichert, und das bis zu einer Höhe von fast 91 Millionen Euro je Kunde.

Der Broker bietet viele technische Sicherheitsvorkehrungen, das Fehlen jeglicher TAN-Variante ist aber ungewöhnlich und für die meisten Kunden auch gewöhnungsbedürftig.

Das generelle Auftreten ist seriös, wenn auch die Website sehr unübersichtlich gestaltet ist. Alle Preise werden transparent vermittelt und bergen keine versteckten Kosten.

1. DEPOTERÖFFNUNG

Die Depoteröffnung ist in wenigen Minuten angestoßen. Doch vor der eigentlichen Eröffnung müssen Sie sich zwischen zwei Depotmodellen entscheiden:

I. FreeBuy-Depot

Mit einem FreeBuy-Depot kaufen Sie Wertpapiere ohne Ordergebühren, der Verkauf ist aber mit einer Gebühr versehen. Bei dem FreeBuy-Prinzip erhalten Sie FreeBuys, die anhand Ihres durchschnittlichen Guthabens auf dem Verrechnungskonto festgelegt und im Folgemonat gutgeschrieben werden.

Wie viele FreeBuys Ihnen zur Verfügung stehen und wie viele Sie im nächsten Monat voraussichtlich erhalten, können Sie jederzeit in Ihrem Webtrading nachlesen.

Die Nutzung der FreeBuys ist beschränkt auf deutsche Handelsplätze. Sparpläne, der Handel an ausländischen Handelsplätzen, sowie der Eurex- und Options-Handel sind hiervon ausgeschlossen.

II. Festpreis-Depot

Das Festpreis-Depot bietet eine dauerhaft niedrige Orderprovision, und das volumenunabhängig. So zahlen Sie für alle Wertpapiere an deutschen Börsen 5 EUR zzgl. 2 EUR Pauschalprovision sowie eventuell anfallender Börsengebühren. Für US-amerikanische Aktien gelten 10 EUR Ordergebühr zzgl. 5 EUR Pauschale.

Differenzkontrakte können Sie nicht über ein reguläres Wertpapierdepot handeln, aber Sie können bei der Depot-Eröffnung noch ein zusätzliches CFD-Konto eröffnen. Das CFD Depot ist aber genau genommen kein selbstständiges Depot, sondern kann nur in Kombination mit einem vorhandenen FreeBuy- oder Festpreis-Depot genutzt werden.

Mindestanforderungen

Eine Mindesteinlage wird nicht gefordert, weder für die Aktien-Depots noch für das CFD Depot. Darüber hinaus werden keine spezifischen Anforderungen an den Kunden gestellt, außer dass er die Volljährigkeit erreicht hat. Lediglich schweizer Staatsbürger werden als Kunden ausgeschlossen.

Mindesteinlage

Für den Wertpapierhandel über die onvista bank ist keine Mindesteinlage erforderlich. Dies gilt auch für den CFD-Handel.

Demokonto

Ein Demokonto ist in Form eines kostenlosen Musterdepots über my onvista nutzbar. Das Testkonto können Sie auch als nicht-Kunde und über alle Geräte hinweg nutzen. Die Anmeldung ist schnell erledigt, es werden nur eine E-Mail-Adresse und ein Passwort abgefragt. Insgesamt können Sie bis zu 15 Musterdepots kostenfrei eröffnen und nutzen.

Über das Demokonto erhalten Sie Zugriff auf Nachrichten und Analysen, können sich mit dem Trading erstmalig vertraut machen oder neue Strategien risikofrei testen.

Das onvista Musterdepot besticht durch zwei Besonderheiten: Zum einen lassen sich mit der Notizfunktion wichtige Gedanken und Erkenntnisse festhalten, zum anderen erhalten Sie E-Mail Benachrichtigungen, wenn bestimmte Kursschwellen erreicht sind.

Ihr Depot bietet daneben eine Watchlist, über die Sie alle Wertpapiere und Rohstoffe beobachten und über die Notizfunktion kommentieren können.

Auch die Trading-Software GTS kann zunächst getestet werden. Melden Sie sich dafür einfach beim Kundensupport und dieser schickt Ihnen via E-Mail einen Demo-User zu.

Depoteröffnungsprozess

Sie können Ihr neues Wertpapierdepot entweder über ein Online-Formular oder den klassischen Postweg einsenden. Hier machen Sie Angaben zu Ihrer Person wie Name, Adresse und Berufsgruppe, geben eine Kontoverbindung an und machen Angaben zu Ihrer Steuerpflicht.

Drucken Sie das entsprechende Antragsformular für ein FreeBuy- oder Festpreis-Depot aus und senden es ausgefüllt und unterschrieben an die onvista bank.

Legen Sie dem Antrag eventuell noch die Formulare für einen Freistellungsauftrag bei und drucken Sie den PostIdent-Coupon zur Vorlage bei der Post aus.

Nachdem Sie sich in der Postfiliale identifiziert haben, wird der Brief kostenlos versendet. Innerhalb von 2 Wochen erhalten Sie dann alle Unterlagen per Post und können mit der Ersteinrichtung Ihres Depots beginnen.

Willkommensbonus: FreeBuys + Tradeguthaben

Für die Depoteröffnung stehen Ihnen gleich zwei Boni zur Verfügung:

  • Entscheiden Sie sich für ein FreeBuy-Depot, erhalten Sie mit der Depoteröffnung zwei FreeBuys, die Sie im ersten Monat nutzen können. Zusätzlich erhalten Sie ein iPad, wenn Sie innerhalb der ersten zwei Monate mindestens 50 Wertpapiertransaktionen ausführen.
  • Und soll es ein Festpreis-Depot sein, können Sie sich 50 EUR Tradeguthaben bzw. 10 kostenlose Trades (bis 31.07.2019) gutschreiben lassen.

onvista bietet regelmäßig weitere Aktionen, aktuell können Sie von folgenden Vergünstigungen profitieren:

1) Freebuy-Aktion auf US-Aktien

Bis zum 30.09.2019 können Sie außerbörslich ausgewählte US-Aktien über die Baader Bank für 0 EUR Ordergebühren und 2 EUR Pauschalgebühr erwerben, sofern Sie mindestens 1.500 EUR anlegen.

2) Freebuy-Aktion auf ausgewählte ETFs

Bis zum 31.12.2019 erhalten Sie über 600 ETFs von Premium-Partnern ohne Orderprovision, sofern das Ordervolumen 1.500 EUR beträgt.

3) 2,50 EUR Orderprovision im Premium-Handel

Bezahlen Sie bis zum 31.12.2019 nur 250 EUR Orderprovision zzgl. Gebühr für alle strukturierten Produkte der Premium-Plus Partner. Die Aktion gilt für Ordervolumen von mindestens 1.500 EUR.

4) Freunde werben

Können Sie Bekannte von dem Festpreis-Depot überzeugen, erhalten Sie einen 50 EUR Gutschein von BestChoice. Teilnahmeschluss ist der 31.07.2019.

Depotwechsel zur onvista

Ein Depotübertrag ist ebenso unkompliziert wie die Depoteröffnung. Nachdem Ihr neues Wertpapierdepot erfolgreich freigeschalten wurde, können Sie Wertpapiere oder Ihr gesamtes Alt-Depot zur onvista bank übertragen. Füllen Sie dafür den im Formularcenter befindlichen Antrag zum Depotübertrag aus und senden ihn ausgedruckt und unterschrieben an das abgebende Finanzinstitut. Die Banken übernehmen dann alle weiteren Aufgaben.

Wichtig: Übertragen Sie keine Wertpapiere, die Sie nicht über Ihr onvista Depot handeln können.

Auch wenn der Depotwechsel grundsätzlich kostenlos ist, entstehen Kosten bei der Eintragung von Namensaktien.

Insgesamt sollte der Übertrag nicht länger als 4 Wochen in Anspruch nehmen, sofern Sie von einem deutschen Broker aus wechseln. Befindet sich Ihr altes Depot im Ausland, kann der Wechsel auch länger dauern. Zudem fallen dann eventuell Gebühren durch die gebende Bank an, die an Sie weitergereicht werden.

Anleitung: Erste Schritte mit dem onvista Depot

Nachdem Sie alle Zugangsdaten erhalten haben, können Sie theoretisch auch schon mit dem Trading loslegen. Doch als Anfänger einen guten Einstieg zu finden, fällt vielen oft schwer. Aus diesem Grund begleitet Sie die onvista bank mit ausführlichen Erklär-Videos und erläutert Ihnen die nächsten Schritte. Diese sind:

1. Konto aktivieren

Loggen Sie sich über das Webinterface in Ihr Depot ein. Nutzen Sie dafür die Zugangsdaten (Benutzername und Passwort), die Sie via Post erhalten haben. Im nächsten Fenster können Sie entscheiden, ob Sie am SMS-Sicherheitsverfahren teilnehmen wollen.

Anders als bei anderen Online-Brokern müssen Sie bei onvista erst hier Ihre persönlichen Daten zu den Einkommensverhältnissen, Ihrer Steuer-ID und Ihren Erfahrungen im Wertpapierhandel eingeben.

Definieren Sie zusätzlich ein Telefonkennwort, welches bei telefonischen Kontaktanfragen abgefragt wird. Nachdem alle eingegebenen Daten abschließend bestätigt wurden, ist Ihr Web-Depot aktiviert und kann vollumfänglich von Ihnen genutzt werden.

2. Depot mit Kapital füllen

Dies geschieht einfach per Überweisung von der Hausbank zum Verrechnungskonto. Je nach Bank und Uhrzeit dauert es ein bis zwei Werktage, bis das Geld bei onvista eingegangen ist. Weitere Einzahlungsmöglichkeiten gibt es nicht.

2. HANDELSANGEBOT

Die Auswahl an möglichen Handelsplätzen ist im Vergleich zu vielen anderen Online-Brokern eher überschaubar. Sehr positiv ist der Zugang zu allen deutschen Börsen:

  • Xetra
  • Tradegate Exchange
  • Quotrix
  • Stuttgart
  • Frankfurt
  • Düsseldorf
  • Berlin
  • Hamburg
  • München

Daneben können Sie an den drei US-amerikanischen Börsen NYSE, NASDAQ und AMEX handeln. Insgesamt stehen Ihnen 12 Börsen zur Verfügung. Hinzu kommen 16 Emittenten im außerbörslichen Direkthandel, darunter die Premium-Plus Partner BNP Paribas, Citi, Société Générale und Commerzbank.

Die Auswahl an Asset-Klassen ist wesentlich größer. Sie können in folgende Wertpapiere investieren:

  • Aktien
  • Fonds
  • ETFs
  • Anleihen
  • Zertifikate
  • Optionsscheine und Optionen
  • Futures
  • CFDs

Der Devisenhandel ist leider ausgeschlossen. Insbesondere die Fonds-Auswahl ist sehr groß. Allein über die Premium Partner iShares, Vanguard, Lyxor ETF, WisdomTree oder Legal & General können Sie über 1.600 ETFs kaufen – insgesamt stehen Ihnen mehr als 18.000 ETFs zur Verfügung.

Um einiges bescheidener ist dagegen die Auswahl an Sparplänen:

  • Über 80 Fonds-Sparpläne
  • Über 160 ETF-Sparpläne
  • 2 Zertifikate-Sparpläne
  • 4 ETC-Sparpläne

3. HANDELSPLATTFORM

Dank dem Webtrading können Sie von jedem gängigen Browser aus auf Ihr Depot zugreifen und Wertpapiere kaufen und verkaufen.

Der Brokerage ist völlig kostenlos, reagiert schnell und läuft soweit zuverlässig. Hierüber erhalten Sie direkten Zugriff auf die deutschen Börsen und die außerbörslichen Handelsplätzen, können Ihre Sparpläne verwalten, Servicemodule frei zusammenstellen und online Überweisungen tätigen.

GTS (Global Trading System)

Mit der GTS (Global Trading System) Handelssoftware können Sie browserunabhängig auf die Börsenplätze und Ihr Depot zugreifen und handeln. Nutzen Sie die vielen Kursdaten und die Zusatzmodule zur individuellen Gestaltung.

Leider ist die Handels-Software nur für das Windows Betriebssystem ab Windows 7 erhältlich. Für Apple- und Linux-Geräte steht keine Version zur Verfügung, doch über eine virtuelle Maschine stellt auch das kein Hindernis dar.

GTS wird gemeinsam mit den Tradern immer weiterentwickelt und besitzt daher alle notwendigen Funktionen bereits in der Grundausstattung. Es stehen Ihnen dabei die zwei Varianten Basis und Premium zur Auswahl.

  • GTS Basis ist für alle onvista-Kunden kostenlos. Die Kursdaten werden 15 Minuten verzögert angezeigt, Realtime-Daten können jedoch über Pulls angefordert werden. Die Kurse von Stuttgart, Frankfurt Zertifikate und den außerbörslichen Emittenten werden immer kostenlos und in Echtzeit angezeigt. Ein grundlegendes Charttool mit den wichtigsten Funktionen hilft bei der Analyse von Kursverläufen. Dieses können Sie bei Bedarf mit dem Advanced Chart von VWD funktional erweitern. Dadurch erhalten Sie Zugriff auf wesentlich mehr Indikatoren.
  • GTS Premium besitzt alle Funktionen der Basis-Version, wird aber durch individuell anwählbare Realtimekurs-Datenpakete erweitert. Hierfür fallen neben der aktivitätsabhängigen Grundgebühr zusätzliche Kosten an.

Mobile Trading

Mit dem mobilen Trading über die eigene Trading-App können Sie auch von unterwegs am Börsengeschehen teilnehmen. Das Design ist stark an das Webtrading angelehnt, sodass ein Wechsel zwischen den Plattformen so einfach wie möglich ist. Sie können Wertpapiere aus Ihrem Online Depot kaufen und verkaufen, besitzen Zugriff auf das Orderbuch, behalten mit der Finanzübersicht immer alles im Blick und können Ihr Portfolio schnell überblicken.

4. KOSTEN UND GEBÜHREN

Da onvista gleich zwei Depot-Varianten anbietet und auch für den CFD-Handel andere Gebühren gelten, muss man die Kostenmodelle getrennt voneinander betrachten. Hier ein kurzer Überblick:

Verwaltung

Die Verwaltungskosten sind überall gleich. Bei allen Varianten fallen keine Depotführungsgebühren an. Ebenfalls kostenlos sind ausländische Dividendenzahlungen, die Dokumentenverwaltung, der Wertpapierübertrag, Zahlungsausgänge oder die Vormerkung eines Zeichnungsauftrages.Weiterhin gelten folgende Preise:

  • Duplikate von Kontoauszügen: 5 EUR
  • Sonstige Duplikate: 10 EUR
  • Depot- und Saldenbestätigung: 20 EUR
  • Versand Erträgnisaufstellung: 7,50 EUR
  • Nacherstellung der Jahressteuerbescheinigung: 30 EUR

Die GTS Basis Handelssoftware können Sie gratis nutzen. Für GTS Premium wird eine monatliche Gebühr erhoben. Onvista gewährt Ihnen einen monatlichen Rabatt, der sich an Ihrem vormonatlichen Handelsaktivität orientiert. Dadurch ergeben sich folgende Preise:

  • Bis 50 Trades: 69 EUR
  • 51 bis 100 Trades: 49 EUR
  • Mehr als 100 Trades: gratis

Ein- und Auszahlungen

Ein- und Auszahlungen sind stets kostenlos. Sie können zum Schutz vor Betrug und Geldwäsche allerdings nur auf das Konto überweisen, welches Sie als Referenzkonto angegeben haben.

In Ausnahmefällen (etwa bei einem Bankenwechsel), ist auch eine Überweisung auf ein anderes auf Sie laufendes Konto möglich. Dies müssen Sie dem Support allerdings mitteilen, damit das entsprechende Konto freigeschalten wird.

Zahlungsverkehr

Online-Überweisungen sind kostenlos. Erteilen Sie nicht online eine Überweisung, kostet Sie das 10 EUR.

Geben Sie Orders über den Telefonservice auf, werden 20 EUR Servicegebühr je Auftrag verlangt. Limitänderungen und Stornierungen werden mit 10 EUR bepreist.

Wertpapierhandel

Entscheiden Sie sich für das Festpreis-Depot, kosten alle Orders EUR an allen deutschen Handelsplätzen 5 EUR zzgl. 2 EUR Handelsplatzgebühr. Bei der Börse Stuttgart sowie einigen Regionalbörsen fällt eventuell eine Börsengebühr/Courtage an. Das betrifft alle Wertpapiere an allen deutschen Handelsplätzen und gilt auch für den Fondshandel über die Kapitalgesellschaft. Für alle anderen Wertpapiere (US-amerikanische) gilt eine feste Trading-Fee von 10 EUR je Order zzgl. 5 EUR Handelsplatzgebühr. Hinzu kommen eventuell anfallende Börsenentgelte.

Für den Handel über EUREX gelten folgende Preise:

  • Futures und ODAX für 5 EUR je Kontrakt
  • Aktien- und Indexoptionen für 3 EUR je Kontrakt (12,50 EUR Mindestordergröße)
  • Für Aktienoptionen fallen zusätzlich 35 EUR Wertpapierabwicklungsprovision an

Bei einem FreeBuy-Depot erhalten Sie je nach Transaktionsanzahl im Vormonat eine bestimmte Anzahl an Freetrades gutgeschrieben. Diese Zahl variiert zwischen 1 und 70 Kauf-Orders. Für alle anderen Orders gilt ein Grundpreis von 5,99 EUR und einer 0,25 %igen Orderprovision, maximal jedoch 49 EUR.

Sofern keine individuellen Konditionen vereinbart werden, gelten für den EUREX Handel Preise zwischen 5 und 12,50 EUR je Kontrakt. Für EXTF werden 3 EUR und für Aktienoptionen 1,50 EUR verlangt.

Für die Einrichtung, Änderung oder Streichung von Limits werden in allen Fällen keine Gebühren erhoben, ebenso wenig für Orderstreichungen.

Für Devisenpositionen gelten Wechsel-Margen zwischen 0,002 und 1,5. Und bei mehr als 18.000 Fonds fallen keine Ausgabeaufschläge an.

Die Sparpläne werden mit 1 EUR Ausführgebühr gehandelt, Sparpläne von Premium-Partnern sind sogar kostenlos. Es sind dabei Sparraten zwischen 50 und 500 EUR je Ausführung möglich. Die Ausführungsgebühr wird von der Sparrate automatisch abgezogen.

Über das Webtrading angezeigte kostenlose Kursinformationen sind immer 15 Minuten verzögert. Ausgenommen sind dabei Kurse der Börse Stuttgart, Frankfurt Zertifikate sowie Tradegate Exchange, die immer Realtime angezeigt werden.

Realtime-Kurse können Sie mit einer Pull-Abfrage erhalten. Mit der Kontoeröffnung werden Ihnen 1.000 Pulls gutgeschrieben. Sind diese aufgebraucht, müssen Sie Pulls nachkaufen. Die Mindestabnahme ist dabei 1.000 Pulls zu 15 EUR. Jeder weitere Pull kostet 0,015 EUR. Im Direkthandel können Sie kostenlos Realtime-Kurse abfragen.

Negativzins

Es werden nachdrücklich keine Negativzinsen auf die Einlagen erhoben.

Kredit

Der Zinssatz für den Wertpapierkredit (Margin-Trading) wird im Rahmenvertrag festgelegt. Den aktuellen Zinssatz können Sie jederzeit auf der onvista Website einsehen.

Und sollten Sie Ihr Verrechnungskonto überziehen, fallen noch moderate Überziehungszinsen von 9,5 % p.a. an.

5. REGULIERUNG UND EINLAGENSICHERUNG

onvista wird durch die deutsche BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) reguliert. Als deutsche Bank unterliegt sie der gesetzlichen Mindestabsicherung für Einlagen von 100.000 EUR je Kunde. Daneben ist die Direktbank freiwilliges Mitglied im Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken e.V., wodurch alle Kundeneinlagen bis zu 90.820.000 EUR je Kunde bei einer Insolvenz gesichert sind.

Wertpapiere sind – wie bei jedem anderen Broker auch – von Einlagensicherungssystemen ausgeschlossen. Da Broker bzw. Banken diese lediglich verwalten und verwahren, werden sie im Insolvenzfall an Sie als Eigentümer ausgegeben.

6. SICHERHEIT

Selten haben wir in unserem Depot Vergleich einen Broker mit so vielen verschiedenen Sicherheitssystemen entdeckt. Bereits beim Login geht der Online-Broker etwas andere Wege: Sie können Ihre Zugangsdaten wie gewohnt über Ihre Tastatur eingeben.

Alternativ stellt Ihnen onvista auch eine virtuelle Tastatur mit variabel angeordneten Zeichen zur Verfügung. Anstatt zu tippen klicken Sie auf die entsprechenden Buchstaben und Zahlen und erschweren Spionagesoftware so den Zugriff.

Ein weiterer Unterschied zu anderen Online-Brokern: Die onvista Bank setzt nicht auf das eigentlich standardmäßige TAN-Verfahren, weder iTAN noch mobileTAN oder smsTAN. Dafür setzt man auf eine Reihe anderer Sicherheitsverfahren:

  • Haben Sie sich für das zusätzliche SMS-Sicherheitsverfahren angemeldet, checkt ein gesetzter Cookie bei jedem Login, ob Sie sich von einem registrierten Gerät (PC, Smartphone, Tablet) anmelden. Ist dies nicht der Fall, erhalten Sie eine SMS mit einem Freischaltcode, mit dem Sie sich verifizieren müssen. Eine sehr praktische aber manchmal auch nervige Variante, insbesondere wenn Sie aus Datenschutzgründen Cookies nicht zulassen oder nach jeder Sitzung wieder löschen.
  • Sie müssen zu Anfang ein Telefonkennwort bestimmen, welches bei allen Anfragen über die Hotline abgefragt wird.
  • Die SSL-Verschlüsselung sperrt nicht autorisierte Personen aus dem Datentransfer aus, Ihre Daten sind dank strenger Verschlüsselungsalgorithmen sicher.
  • Überweisungen sind nur auf das angegebene Referenzkonto möglich.
  • Für noch mehr Sicherheit sorgt die optionale Sicherheitssoftware Rapport von Trusteer Rapport, die kostenlos erhältlich ist.

Zusätzlich widmet sich der Online-Broker auf einer gesonderten Webseite dem Thema Sicherheit, mit Erläuterungen und Tipps zum richtigen Umgang mit Computern, dem Online-Depot und Schadsoftware.

7. KUNDENSERVICE

Kunden der onvista bank steht eine Service-Hotline sowie –E-Mail bereit, die von Montag bis Freitag von 8:00 bis 19:00 erreichbar sind. Über Ihr Webtrading können Sie zudem direkt Nachrichten an das Support-Team schicken.

Für spezifische Anfragen bezüglich dem Wertpapierhandel oder der GTS Tradingsoftware können Sie separate Hotlines nutzen, die von 8:00 bis 22:00 bzw. von 8:00 bis 20:00 erreichbar sind. Einen Live-Chat gibt es leider nicht.

Eine ausführliche FAQ erläutert alle Themen erschöpfend. Insgesamt stehen 12 Themenfelder mit mehr als 150 Fragen und deren Antworten bereit. Dabei werden Themen wie der Depotübertrag, die Steuer, Sparpläne oder das Freebuy-Prinzip behandelt.

Im Service-Bereich der Website findet sich auch ein sehr übersichtliches Formularcenter, welches nach den Themen Kontoeröffnung, allgemeine Formulare, Auftragsformulare, Abgeltungssteuer und Kurse/GTS unterteilt ist. Neben allgemeinen Antragsformularen erhalten Sie hier auch umfangreiche Informationspakete zu einzelnen Themen.

Weitere kritische Punkte

Junior Depot

Ein Junior Depot wird bei onvista leider nicht angeboten. Sie können nur ein Einzel- oder Gemeinschaftskonto eröffnen. Sie können aber in Ihrem Namen ein Wertpapierdepot für Ihre minderjährigen Kinder eröffnen.

Steuern und Freistellungsauftrag

Als deutsche Bank führt onvista die Abgeltungssteuer inklusive Soli und eventueller Kirchensteuer automatisch an das Finanzamt ab. Sie erhalten für die Steuererklärung jährlich Ihren Steuerbescheid. Den Verlustüberhang können Sie sich bescheinigen lassen. Das entsprechende Formular finden Sie im Formular-Center.

Ihren Freistellungsauftrag können Sie ganz bequem online unter „Verwaltung und „Steuerdaten“ erteilen. Die Quellensteuer für US-Aktien beträgt 15 bzw. 30 %. Diese kann an Ihre Abgeltungssteuer angerechnet werden.

Wissen

Auf der Website werden zwei Arten der Wissensvermittlung angeboten. Zum einen gibt es eine große Sammlung von Hinweisen für den OTC-Handel. Hier werden Themen wie Risiken, Limit-Funktion, Realtime-Kursen oder Überweisungen aufgeklärt.

Zum anderen erhalten Sie kostenlosen Zugriff auf Webinare, die in Kooperation mit TRADERS‘ media GmbH gehalten werden. Leider finden sich zum Zeitpunkt unseres onvista Depot Tests (Juli 2019) keine aktuellen oder bald folgenden Webinar-Termine. Dafür können Sie über das Archiv auf zwei YouTube-Videos zu den Grundrechenarten für Trader und zu den Handelsstrategien für Swingtrader zugreifen – diese sind allerdings von 2018.

onvista als Testsieger

Der Online-Broker konnte sich seit 2010 bei diversen Anbieter-Vergleichen immer wieder auf den vordersten Rängen behaupten. Allein Anfang 2018 bis heute hat onvista 12 Auszeichnungen verdient:

  • 2018 wurde der Broker vom Handelsblatt zum Top Online Broker ausgezeichnet und erlangte den ersten Platz bei der Broker-Wahl als Fonds- und Zertifikate Broker des Jahres.
  • Über das Euro-Magazin erhielt er als CFD Broker auch das Prädikat „Sehr gut“ und erreichte zum neunten Mal in Folge Platz 1 des Direktbanken Brokerage Vergleichs.
  • Die ETF-Sparpläne wurden mehrfach vom EFT Extra Magazin ausgezeichnet.
  • Und auch in 2019 konnte die onvista bank ihren ersten Platz im Bankentest vom Euro-Magazin verteidigen.

Alternativen

Onvista ist ein typischer deutscher Brokerage. Ähnliche Alternativen sind etwa DKB-Broker oder comdirect, diese können allerdings keine so günstigen Orderkonditionen anbieten, besitzen dafür aber ein breites Angebot an Bankprodukten (Girokonto, Tages- und Festgeld etc.).

Wollen Sie zusätzlich zum Depot eine Anlageberatung bzw. eine Vermögensverwaltung, eignet sich das Angebot von CapTrader oder der comdirect für Sie.

Suchen Sie hingegen eine aktive Community, mit der Sie sich über Marktgeschehnisse und Anlagemöglichkeiten austauschen oder Ihr Geld automatisch über Copy Trading anlegen wollen, sind Social Trading Varianten wie eToro oder wikifolio eine echte Alternative.

Onvista bietet leider keinen Devisenhandel. Hierfür müssen Sie auf Forex Broker wie Admiral Markets oder FXFlat oder CFD Broker wie Plus500 zurückgreifen.

Zählen Sie zu den aktiven und professionellen Tradern, können Sie entweder auf Online-Broker mit bester Chart-Technik zurückgreifen, wie LYNX Broker oder flatex, oder Sie nutzen das bereits kostenlos verfügbare Angebot von TradingView. Hier erhalten Sie Realtime-Kurse zu fast allen Aktien und können Charts mit professionellen und exotischen Analysetools bearbeiten.

Gesamtfazit

Die onvista bank ist ein seriöser Broker, der viele Asset-Klassen handelbar macht. Leider ist kein Forex-Handel möglich, dafür überzeugt der Broker mit seinem riesigen Angebot an Fonds. Etwas schade ist die finanzielle Hürde für die Bonusprogramme, die fast immer bei 1.000 EUR je Ausführung liegt. Dadurch profitieren fast nur solche Trader mit großvolumigen Orders.

Doch die zwei Depot-Varianten bieten für jede Trading-Strategie die günstigste Lösung. Das FreeBuy-Depot spricht vor allem sehr aktive Trader an, das Festpreis-Depot hingegen eher gelegentliche Trader. Die Gebühren sind grundsätzlich günstig und schlagen viele Konkurrenz-Broker.

Auch die Sicherheitsstandards sind sehr hoch und bieten eine Reihe außergewöhnlicher Security-Mechanismen.

Leider schwächelt der Onlinebroker bei der Börsenauswahl. Mit gerade einmal 3 US-Börsen ist eine weltweit ausgerichtete Strategie unmöglich, selbst europäische Börsenalternativen suchen Anleger bei diesem Anbieter vergebens.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu onvista bank

1. Was ist onvista bank?

Die onvista bank ist ein Online-Broker mit Sitz in Frankfurt am Main mit Spezialisierung auf das Wertpapiergeschäft. Andere Bankprodukte wie Girokonto oder Tagesgeld werden nicht angeboten. Die Bank als Broker ist dabei stark mit dem Finanzportal onvista verzahnt.

2. Wem gehört onvista bank?

Die Bank wurde an die comdirect bank AG verkauft, wodurch Sie Teil der Commerzbank wurde.

3. Wie funktioniert ein Depot bei onvista?

Nachdem Sie Ihr Akiendepot freigeschaltet haben, können Sie über den Browser, die App oder die Trading-Software GTS auf Ihr Depot zugreifen. Dabei können Sie Wertpapiere kaufen oder verkaufen, Sparpläne einrichten oder Kursdaten beobachten und analysieren.

4. Was kostet ein Depot bei onvista?

Das hängt vom gewählten Depot-Modell ab. Bei den beiden Varianten ist die Depot- und Verrechnungskonto-Führung kostenlos. Unterschiede gibt es bei den Orderkosten. So können Sie im FreeBuy-Depot einige Wertpapiere kostenlos kaufen, im Festpreis-Depot fallen immer 7 bzw. 15 EUR Orderkosten (Kauf wie Verkauf an).

Alle Orders außerhalb der entsprechenden Bedingungen kosten 5,99 EUR zzgl. 0,25 % Provision und beim CFD-Depot sind die Gebühren 3,99 EUR zzgl. Provision bzw. variable Spreads.

5. Wie lange dauert es, ein Depot bei onvista zu eröffnen?

Je nach Sendungsdauer durch die Post und Bearbeitungszeit ist ein Depot meist innerhalb einer bis zwei Wochen eröffnet. Nur in seltenen Fällen dauert es länger.

6. Wie überweise ich Geld auf mein onvista Depot?

Sie können ganz klassisch Geld via Überweisung auf Ihr onvista Verrechnungskonto transferieren. Andere Möglichkeiten etwa durch Bareinzahlung gibt es nicht.

7. Wie sicher ist onvista bank?

Der Direktbroker nutzt viele verschiedene und teils nicht weit verbreitete Sicherheitsvorkehrungen. So ist die Website an jeder Stelle SSL-verschlüsselt, unbekannte Geräte werden vom Online-Handel ohne die Eingabe eines SMS-Sicherheitscodes ausgeschlossen oder eine virtuelle Tastatur schützt vor (Tastatur-)Lauschangriffen.

Zudem sind alle Einlagen doppelt gesichert: Einmal durch den gesetzlichen Einlagenschutz und zum anderen durch die freiwillige Mitgliedschaft im Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken e.V.

8. Wie kann ich mein Depot zu onvista übertragen?

Füllen Sie dafür einfach das PDF-Formular aus, drucken es aus und senden es unterschrieben an die abgebende Bank. Diese leitet dann alle weiteren Schritte ein. Die onvista bank übernimmt alle Daten und trägt Namensaktien neu ein. Nach 4 bis spätestens 6 Wochen das alte Wertpapierdepot zu onvista übertragen.

9. Wie kann ich mein onvista Depot kündigen?

Eine Depot-Kündigung können Sie bei diesem Online-Broker nur in klassischer Form, also postalisch, einreichen. Drucken Sie dafür das Formular aus, füllen es aus und senden es an die onvista bank.

Eine Kündigungsfrist muss nicht eingehalten werden, allerdings müssen Sie alle Wertpapiere vorher übertragen, veräußert oder ausgebucht haben.


Sind Sie bereits Kunde bei onvista oder sind noch Fragen offen? Dann hinterlassen Sie doch einfach einen Kommentar und teilen Ihre Erfahrungen!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.