flatex ETF-Sparplan – Großes Angebot zu günstigen Gebühren

0 19
flatex ETF-Sparplan Erfahrungen / Test 2020
85%

Kurzfazit: Das Angebot an ETF-Sparplänen ist eines der größten im deutschsprachigen Raum und bietet für jeden Anleger das passende Produkt - von beliebten Indexfonds bis hin zu Nischenprodukten. Preisbewusste Sparer werden im Laufe des Jahres 2020 aber mit Änderungen rechnen müssen, die den Handel und das Sparen über flatex unattraktiver machen.
⟹ Riesige ETF-Auswahl zu angenehmen Preisen.

  • 1. Handelsangebot
  • 2. Kosten und Gebühren
  • 3. Eröffnung und Einrichtung
  • 4. Sicherheit
  • 5. Kundenservice
  • 6. Einlagensicherung

Der flatex ETF-Sparplan ist eines von vielen Wertpapier-Produkten des Discounter-Brokers. flatex ist ein deutscher Online-Broker, der seit 2006 auf dem Markt ist und sich seitdem fest etabliert hat. Heute zählt er zu den führenden Trading-Anbieter im deutschsprachigen Raum und besitzt über 230.000 Kunden. flatex ist eine Marke der flatex Bank AG, die ihren Sitz in Frankfurt am Main hat.

Wir haben den flatex ETF-Sparplan einmal genauer unter die Lupe genommen. In unserem Test zeigen wir die Stärken und Schwächen auf.

flatex ETF-Sparplan im Überblick

flatex bietet eine außerordentlich große Auswahl an ETF-Sparplänen – viele davon sogar ohne Ausführungsgebühr. Die ansonsten günstige Ausführungsgebühr von 1,50 EUR machen das Angebot besonders für Anleger mit hohen Sparraten attraktiv. Das Depot bietet hohe Funktionalität, es kann gänzlich online beantragt und verwaltet werden. Zudem bietet es ein hohes Maß an Sicherheit.

Negativ sind allerdings die Strafzinsen auf das Guthaben im Verrechnungskonto, sowie die zum März 2020 eingeführten Depotgebühren. In Kombination mit den immer anfallenden zusätzlichen Trading-Kosten kann das potentielle Anleger aber abschrecken.

Die wichtigsten Eigenschaften:

  • Depotführung: kostenlos / 0,1% des Depotvolumens zzgl. MwSt. ab 1.3.2020
  • Anzahl ETF-Sparpläne: 1.040
  • Davon kostenlos: 412
  • Sparrate: 50 – 1.000 EUR bzw. unbegrenzt
  • Kosten je Ausführung: 1,50 EUR
  • Ausführungen: monatlich, quartalsweise, halbjährlich und jährlich; je zum 1. oder 15. eines Monats
  • Sparplan für Minderjährige: ja
  • Anlageberatung: nein
  • Zahlungspause möglich: ja
  • Sitz: Kulmbach / Frankfurt am Main
  • Regulierung: BaFin

Für wen eignet sich der flatex ETF-Sparplan?

Anleger, die einen ETF-Sparplan kostenlos besparen wollen, finden bei über 400 gebührenfreien ETFs das passende Angebot. Dank der Flat-Fee von 1,50 EUR je Ausführung sind Sparraten von über 100 EUR bei flatex besonders günstig. Und da es theoretisch keine Obergrenze gibt, profitieren vor allem vermögende Anleger mit hohen Anlagesummen. Als Online-Broker spricht das Angebot vor allem Trader an, die ohnehin bereits Kunde sind und neben dem klassischen Wertpapierhandel oder CFD-Trading auch ein längerfristiges Investment tätigen wollen.

Aufgrund des Strafzinses auf das Guthaben im Cash-Konto ist es für viele Interessenten nicht lukrativ, Banking und Trading bei mehreren Anbietern zu führen.

Aktuelle flatex ETF-Sparplan Aktionen und Prämien

Bei flatex können Sie über 400 ETFs der Partner ComStage, Lyxor und db Xtrackers kostenlos besparen. Zudem gelten vergünstigte Orderkosten von 3,80 EUR für Neukunden im ersten halben Jahr, wenn Sie mit einer Einmalanlage starten wollen um es dann zu einem Sparplan zu ändern.

1. Handelsangebot

Flatex bietet ein riesiges Angebot an ETF-Sparplänen. Ganze 1.040 ETFs – also alle Indexfonds – können bespart werden. Darunter finden sich Aktien, Anleihen, Rohstoffe, Immobilien oder auch Shorts. Aktuell stammen die sparplanfähigen ETFs von insgesamt 22 Emittenten, darunter:

  • Amundi
  • BNP Paribas
  • Lyxor
  • Deka
  • HSBC

Daneben können Sie über 400 ETFs kostenlos besparen. Diese stammen von den Partner-Emittenten Comstage, db x-tracker und Lyxor. Leider kann auch bei flatex nur ein ETF in einem Sparplan aufgenommen werden. Dafür ist eine automatische Wiederanlage von Ausschüttungen jederzeit möglich, sofern die Ausschüttungen mindestens 25 EUR betragen.

Neben den ETF-Sparplänen gibt es auch ETF Anlagestrategie über iShares. Dabei werden Portfolios zusammengestellt, die konservativ, ausgewogen oder renditeorientiert sind. Hierfür steht auch ein Anlagerechner zur Verfügung, um alle Strategien direkt gegenüberstellen zu können. Die Re-Allocation wird allerdings nicht automatisch durchgeführt, sondern bleibt in Ihrer Verantwortung. Parallel zum Sparplan bietet flatex auch einen ETF-Entnahmeplan. Auch hier beträgt der Mindestbetrag 50 EUR, allerdings fallen bei jeder Entnahme Ordergebühren an. Handeln und Sparen können Sie über die eigene WebFiliale oder die Mobile Webfiliale. Für das richtige Trading stehen weitere Softwarelösungen für Desktop und Smartphone zur Verfügung,

2. Kosten und Gebühren

Das Gebührenmodell erscheint auf den ersten Blick sehr simpel und günstig: Gerade einmal 1,50 EUR je Ausführung und unabhängig von der Ratenhöhe werden verlangt – für die kostenlosen ETF-Sparpläne entfällt diese Gebühr sogar. Weniger kommuniziert werden allerdings die Additional Trading Costs (ATC), die für jeden ETF gelten und unterschiedlich ausfallen. Grund für diese Zusatzkosten ist der Umstand, dass flatex die Kaufraten nicht direkt an den Börsen oder außerbörslich abwickelt, sondern es über einen Kontrahenten laufen lässt. Dieser erhebt seinerseits eine Gebühr je Ausführung für diesen Service, der an die Kunden weitergereicht wird. Im Schnitt kommen so 0,2 Prozent des Anlagebetrags hinzu.

Bereits jetzt erhebt der Online-Broker auf das Cash-Konto als Verrechnungskonto einen Guthabenzins von -0,5 Prozent. Die Depotführung ist aktuell noch kostenlos. Dies ändert sich allerdings zum 1.3.2020. Dann wird eine Depotführungsgebühr in Höhe von 0,1 Prozent des Depotwerts erhoben. Das Cash-Konto als Verrechnungskonto bleibt kostenfrei.

Die Ratenhöhe ist theoretisch unbegrenzt. Allerdings gilt das nicht für alle Wertpapiere und bei einem Einzug der Sparrate vom Referenzkonto ist der Maximalbetrag auf 1.000 EUR begrenzt.

Welche Kosten konkret auf Sie zukommen, lässt sich über einen ETF-Sparplan Rechner schnell ermitteln. Problematisch sind allerdings die ATCs, die bis zu 0,3 Prozent der Anlagesummer ausmachen können, sowie die Konto- und Depotführungsgebühren. Diese Kostenpunkte werden leider nicht in einem Sparplan-Rechner bedacht.

3. Eröffnung und Einrichtung

Einen ETF-Sparplan können Sie nur in Verbindung mit einem flatex Wertpapierdepot einrichten. Sind Sie noch kein Kunde, müssen Sie also vorher ein Depot eröffnen. Dies können Sie ganz bequem online unternehmen. Sie können auch ein Depot für Ihr Kind einrichten, dies geht nur nicht online, sondern muss über den klassischen postalischen Weg erfolgen. Nachdem Sie in gesonderten Briefen Ihre Zugangsdaten erhalten haben, müssen Sie über die WebFiliale noch weitere Daten wie Ihre Risikoklasse hinterlegen.

Sind Sie bereits Kunde bei flatex, können Sie direkt folgende Schritte befolgen, um einen ETF-Sparplan zu erstellen.

flatex ETF-Sparplan Einrichtung Schritt für Schritt

Sind alle Daten hinterlegt, können Sie nun über die WebFiliale einen Sparplan anlegen. Hierfür steht Ihnen auch ein kurzes Tutorial-Video von flatex bereit. Mit folgenden Schritten eröffnen Sie einen ETF-Sparplan:

  • Schitt 1: Gehen Sie im Online-Banking über den Reiter „Handel“ zum Unterpunkt „Spar- und Entnahmenplan“.
  • Schitt 2: Klicken Sie im folgenden Fenster auf den Button „Neuer Sparplan“ und geben Sie im erscheinenden Suchfeld die WKN oder ISIN oder den ETF-Namen ein.
  • Schitt 3: Es öffnet sich nun ein Interface, über welches Sie den gewünschten Sparbetrag, den Turnus, das Ausführungsdatum und optional einen Endtermin festlegen.
  • Schitt 4: Wählen Sie im oberen Fensterbereich das Konto aus, welches mit den Sparraten belastet werden soll. Möglich ist das flatex Cashkonto oder das hinterlegte externe Referenzkonto.
  • Schitt 5: Nachdem Sie die Eingaben bestätigt haben, können Sie mit einer Session- oder iTAN den ETF-Sparplan ausführen.

4. Sicherheit

Die SSL-Verschlüsselung auf jeder Webseite ist heutzutage Pflicht und auch flatex verschlüsselt alle eingegebenen Daten optimal gegen unerlaubte Zugriffe Dritter. Ihr Online-Depot ist über ein LogOn-Passwort geschützt. Transaktionen werden mit TANs, welche über eine iTANCard oder der App flateXSecure generiert werden, legitimiert. Für eine vereinfachtes Trading können Sie auch Session-TANs nutzen. Alle Zugangsdaten, vom LogOn-Passwort bis zur iTANCard lassen sich über Ihre WebFiliale verwalten, aktivieren oder sperren.

5. Kundenservice

Als Kunde steht Ihnen eine Support Hotline von Montag bis Freitag von 8:00 bis 22:00 Uhr zur Verfügung. Interessenten können eine eigene Hotline ebenfalls von Montag bis Freitag von 8:00 bis 20:00 Uhr nutzen. Daneben können Sie über das Kontaktformular den Support via E-Mail erreichen. Allgemeine Fragen werden in der umfangreichen FAQ beantwortet. Für die Depot- und Kontoverwaltung stehen Ihnen alle notwendigen Tools in Ihrer WebFiliale bereit, sodass Sie die viele Aufgaben schnell selbst erledigen können. Wichtige Dokumente finden Sie zudem in im großen Formularcenter im Service-Bereich.

Auch bei der Vermittlung von Wissen kann flatex punkten. Der Online-Broker bietet einen großen Akademie-Bereich mit Webinaren und Seminaren, Schulungsmaterialen als eBook und Video sowie Börsen-Roadshows. Webinare werden regelmäßig abgehalten, auch ETF-Sparpläne werden thematisiert. Hier können Sie sich direkt mit den Referenten austauschen. Neben einem Newsletter wird zudem jeden Freitag das aktuelle Börsengeschehen von Experten kommentiert.

6. Einlagensicherung

Flatex gehört zur Entschädigungseinrichtung deutscher Banken, wodurch alle Einlagen je Kunde bis zu 100.000 EUR gesichert sind. Hierzu zählen etwa Sicht- und Spareinlagen wie auch Sparbriefe.

Hinweis: Die Einlagensicherung ist für ETF-Sparpläne nicht relevant. Indexfonds werden als Sondervermögen behandelt und zählen im Falle einer Insolvenz nicht zur Konkursmasse, sondern werden an ihre Eigentümer ausgehändigt.

Chancen und Risiken

ETF-Sparpläne sind eine risikoarme Alternative zum Vermögensaufbau. Die ETFs bei flatex unterscheiden sich diesbezüglich nicht von denen anderer Banken und Broker. Aufgrund der großen Auswahl können Sie aber spezifischer zwischen den einzelnen Risikoklassen wählen. Da ETFs den Kursverlauf von Indizes lediglich abbilden und nicht zu schlagen versuchen, kann es bei Kursrutschen auch zu Verlusten kommen. Aus diesem Grunde sind ETF-Sparpläne für die Zukunft ausgelegt und eignen sich nicht für kurzfristige Sparziele in ein oder zwei Jahren.

ETFs eignen sich auch sehr gut für Vermögenswirksame Leistungen (VL). Flatex selbst bietet aber kein entsprechendes Programm an.

ETFs ohne Sparplan kaufen

Sie können ETFs auch regulär über flatex börslich und direkt über die Kapitalanlagegesellschaft (KAG) beziehen. Die anfallenden Orderkosten sind dabei unterschiedlich:

  • Als Neukunde zahlen Sie 3,80 EUR Ordergebühr für 6 Monate nach Kontoeröffnung
  • Bestandskunden zahlen 5,90 EUR

Premium-ETFs können sogar kostenlos gekauft werden. Insgesamt stehen Ihnen über flatex mehr als 130 ETF von den Premium-Partnern DWS, iShares und Vanguard kostenlos zur Verfügung, sofern der Anlagebetrag mindestens 1.000 EUR beträgt.

Weitere flatex Sparplan-Produkte

Neben ETFs können bei flatex auch Fonds bespart werden. Die Auswahl ist hier noch größer und bietet aktuell 1.815 Fonds-Sparpläne. Handels- und Verwaltungskosten sind identisch zur ETF-Variante. Aktien- oder Zertifikate-Sparpläne werden aktuell nicht angeboten.

flatex ETF-Sparplan als Testsieger

Das sehr umfangreiche Angebot von flatex wurde von Focus Money mit dem Prädikat „Top ETF-Sparpläne“ ausgezeichnet. Zudem belegte der Discount-Broker bei der BrokerWahl 2019 den zweiten Platz in der Kategorie ETF & Zertifikate. Neben dem ETF-Angebot wurde auch flatex selbst mehrfach ausgezeichnet, etwa vom Handelsblatt zum besten Onlinebroker, oder als Direktbanken-Brokerage Testsieger vom Euro Magazin.

Alternativen

Bezogen auf das ETF-Angebot gibt es aktuell keine nennenswerte Konkurrenz. Flatex ist ausgesprochen breit aufgestellt und bietet für wirklich jeden Anlegertyp den passenden ETF-Sparplan.

Betrachtet man allerdings die aktuellen und zukünftigen Kosten, wird flatex von anderen Banken und Brokern bald abgehängt. Im ETF-Sparplan Vergleich konnten bereits einige Anbieter am Online-Broker vorbeiziehen. Zwar sind die Ordergebühren je Ratenausführung mit 1,50 EUR vor allem bei Sparraten ab 100 EUR sehr günstig, hinzu kommen aber Additional Trading Costs, und bald auch eine Depotgebühr sowie ein pauschales Handelsplatzentgelt.

Wollen Sie Ihre jährlichen Kosten niedrig halten, sollten Sie sich nach günstigeren Anbietern wie onvista oder der Consorsbank umsehen.

Gesamtfazit

Insgesamt können die flatex ETF-Sparpläne sehr überzeugen. Nicht nur ist das Angebot mit über 1.000 ETFs besonders groß und breit aufgestellt, auch preislich ist es durchaus konkurrenzfähig. Die kostenlose Depotführung, Ausführungsgebühren von 1,50 EUR sowie die sehr günstige Verwaltung machen die flatex ETF-Sparpläne auch für Sparfüchse attraktiv.

Der Discounter-Broker ist auf das Wertpapiergeschäft spezialisiert, die ETF-Sparpläne sprechen daher vor allem Trader und weniger private Sparer an. Wie sich die Beliebtheit im Zuge der baldigen Zusatzkosten (Depotgebühr und Handelsplatzentgelte) entwickelt, ist abzuwarten.

FAQs

1. Wie kann ich meinen flatex ETF-Sparplan ändern?

Loggen Sie sich dafür in Ihr Online-Depot (WebFiliale) ein und navigieren über „Handel“ zu „Spar- und Entnahmeplan“. Hier können Sie Ihren ETF-Sparplan auswählen und jederzeit anpassen.

2. Kann ich meinen ETF-Sparplan bei der flatex pausieren bzw. aussetzen?

Auch eine Pausierung des Sparplans ist möglich. Über Ihre WebFiliale unter „Spar- und Entnahmeplan“ können Sie Ihren ETF-Sparplan auch gänzlich aussetzen.

3. Wie kann ich meinen flatex ETF-Sparplan kündigen?

Die Sparplan-Löschung erfolgt analog zur Änderung und Pausierung. Sie können die Kündigung ganz einfach über Ihre WebFiliale vornehmen, das erstattete Guthaben wird Ihrem flatex-Konto gutgeschrieben. Einen Support-Mitarbeiter benötigen Sie hierfür nicht. Auch ETF-Bruchstücke können Sie selbst über die KAG verkaufen.

4. Ist eine automatische Wiederanlage der Ausschüttungen möglich?

Ja, Ihre Ertragsausschüttungen können Sie automatisch wieder anlegen lassen, sofern diese mindestens 25 EUR betragen. Den Auftrag zur automatischen Wiederanlage können Sie jederzeit in der WebFiliale vornehmen und auch widerrufen.

5. Kann ich einen flatex ETF-Sparplan für mein Kind eröffnen?

Über ein Minderjährigenkonto können Sie auch für Ihre Kinder einen ETF-Sparplan einrichten. Die Depoteröffnung kann allerdings nur postalisch erfolgen. Sobald das Konto bzw. das Depot eingerichtet ist, können Sie im Namen des Kindes ganz normal einen Sparplan erstellen.

6. Fallen bei einem flatex ETF-Sparplänen Steuern an?

Als deutsches Finanzunternehmen führt flatex die Abgeltungssteuer sowie den Soli automatisch ab. Sie erhalten eine Jahressteuerbescheinigung und können alle steuerrelevanten Transaktionen in der WebFiliale unter „Steuerbuchungen“ einsehen. Auch die Erteilung eines Freistellungsauftrages können Sie online vornehmen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.